News
 

Geplantes Attentat: Iran bestreitet US-Vorwürfe

Teheran (dts) - Der Iran hat die Vorwürfe der US-Regierung, nach denen Teile der iranischen Regierung eine Rolle bei einem vereitelten Attentat auf den saudiarabischen Botschafter in Washington gespielt hätten, bestritten. Ein Sprecher des iranischen Außenministeriums sagte am Dienstag, dass die US-Vorwürfe "falsch" seien, wie die halbamtliche Nachrichtenagentur Fars meldete. Demnach seien derartige Behauptungen "lächerliche Inszenierungen", die zum Ziel hätten, Zwietracht unter den Ländern der Region zu schüren, so der Sprecher weiter.

Die Beziehungen zwischen Saudi-Arabien und dem Iran basierten auf Respekt. US-Behörden teilten am Dienstag mit, dass zwei Männer wegen eines geplanten Attentats auf den saudiarabischen Botschafter in den USA angeklagt worden seien.
USA / Iran / Saudi-Arabien / Weltpolitik / Terrorismus
11.10.2011 · 23:56 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
16.08.2017(Heute)
15.08.2017(Gestern)
14.08.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen