News
 

General Motors will weniger Staatsgeld für Opel

Rüsselsheim (dpa) - Der US-Autokonzern General Motors will weniger staatliche Hilfen für seine Tochter Opel als bisher geplant. Der Eigenanteil solle von 600 Millionen Euro auf 1,9 Milliarden Euro erhöht werden, teilte Opel in Rüsselsheim mit. Damit werde GM mehr als die Hälfte des Finanzierungsbedarfs tragen. GM-Chef Ed Whitacre sieht darin auch eine vertrauensbildende Maßnahme für die Verhandlungen mit den europäischen Regierungen.
Auto / Opel
02.03.2010 · 09:10 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen