News
 

Genaue Satelliten-Absturzstelle unklar

Washington (dpa) - Der busgroße Forschungssatellit UARS ist am Morgen deutscher Zeit über dem Pazifischen Ozean abgestürzt. Unklar ist immer noch, wo die Trümmer genau vom Himmel fielen. Etwa 90 Prozent des Satelliten seien verglüht, heißt es von der Europäischen Raumfahrtagentur Esa. Geschätzt 20 bis 25 Trümmerteile seien wohl übriggeblieben. Solche unkontrollierten Abstürze passieren oft. Im vergangenen Jahr sind etwa 22 Satelliten und noch einmal so viele Raketenteile in die Erdatmosphäre eingetreten.

Raumfahrt / USA
24.09.2011 · 14:57 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen