News
 

Gemischte Reaktion auf Demjanjuk-Urteil in Ukraine

Kiew (dpa) - Das Urteil gegen den NS-Kriegsverbrecher John Demjanjuk wegen Beihilfe zum Massenmord ist in dessen ukrainischer Heimat mit gemischten Gefühlen aufgenommen worden.

Die prorussische Partei der Regionen von Präsident Viktor Janukowitsch sowie die Kommunisten begrüßten den Richterspruch. Die Aufmerksamkeit werde wieder auf die Zeit zwischen 1941 und 1945 gelenkt, als viele Ukrainer mit den Nazis kollaboriert hätten, sagte Wadim Kolesnitschenko von der regierenden Partei der Regionen am Donnerstag nach Medienangaben. Die konservative Oppositionspartei Unsere Ukraine sprach hingegen von einem «politischen Urteil».

«Dies wird als Werkzeug benutzt werden, um die Ukraine zu demütigen», sagte der Abgeordnete Juri Kostenko. Andere Oppositionelle sprachen von einer «Schande», einen «alten und kranken Mann» zu fünf Jahren Haft zu verurteilen. Vor Prozessbeginn hatten national gesinnte Ukrainer vor dem deutschen Konsulat im westukrainischen Lwiw (Lemberg) die Freilassung Demjanjuks gefordert. Der 91-Jährige war am Donnerstag in München in einem der letzten großen NS-Verbrecherprozesse wegen Beteiligung am Holocaust verurteilt worden.

Prozesse / Kriminalität / Nationalsozialismus / Urteile
13.05.2011 · 06:20 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.07.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen