News
 

Geisterfahrer muss sich wegen Mordes vor Gericht verantworten

Regensburg (dpa) - Ein Mordprozess gegen einen Geisterfahrer hat vor dem Landgericht Regensburg begonnen. Laut Anklage hatte der betrunkene Mann im März auf einem Parkplatz an der Autobahn 3 gewendet und war entgegen der Fahrtrichtung mit Tempo 120 zurückgefahren. Eine 59-jährige Autofahrerin konnte nicht mehr ausweichen und kam ums Leben. Der 33-jährige Unfallverursacher überlebte schwer verletzt. Die Staatsanwaltschaft wertet die Geisterfahrt als Mord - der Angeklagte habe heimtückisch und mit gemeingefährlichen Mitteln einen Menschen getötet.

Prozesse / Kriminalität / Verkehr
18.11.2013 · 10:59 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
29.05.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen