News
 

Geiselnahme-Prozess gegen fünf Rentner beginnt

Traunstein (dts) - Im bayerischen Traunstein stehen heute fünf Rentner wegen Geiselnahme vor dem Landgericht. Bei den Angeklagten handelt es sich um zwei Ehepaare im Alter von 60 bis 79 Jahren sowie einen Komplizen. Die Gruppe hatte im vergangenen Juni einen Steuerberater entführt und in einem Keller in der Nähe des Chiemsees festgehalten. Hintergrund der Tat ist der Streit um 2,5 Millionen Euro, Geld der Rentner, das der 56-Jährige bei Geschäften in den USA verzockt haben soll. Aus Rache hatte das Quintett den Geschäftsmann am Abend des 16. Juni im Treppenhaus seiner Wohnung abgepasst, ihn mit Klebeband gefesselt und ihm den Mund zugeklebt. Anschließend sperrten die Rentner den Mann in eine Kiste und brachten diese im Kofferraum ihres Autos unter, bevor sie zu einem Wohnhaus am Chiemsee fuhren. Bei einem Zwischenstopp gelang es dem Steuerberater zu fliehen, seine Entführer konnten ihn jedoch wieder aufgreifen und zum Wagen zurückbringen. In dem Versteck zwang die Gruppe den 56-Jährigen anschließend, ein Papier zu unterschreiben, in dem er die Rückerstattung der verzockten Millionen garantierte. Durch eine verschlüsselte Botschaft in einem Fax an einen Schweizer Geschäftspartner konnte der Berater auf sich aufmerksam machen. Am vierten Tag seiner Entführung gelang es der Polizei, den 56-Jährigen ausfindig zu machen und zu befreien. Im Rahmen des Prozesses wegen Geiselnahme und gefährlicher Körperverletzung drohen den Angeklagten nun bis zu 15 Jahre Haft, einer von ihnen wäre in diesem Fall bei seiner Entlassung 90 Jahre alt.
DEU / BAY / Kriminalität / Justiz / Gewalt
08.02.2010 · 13:37 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen