News
 

Gefährliche Brustimplantate an 25 NRW-Einrichtungen eingesetzt

Essen (dts) - Die gefährlichen Brustimplantate einer französischen Firma sind in Nordrhein-Westfalen an 25 medizinischen Einrichtungen eingesetzt worden. Das "berichtet die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" (Mittwochausgabe) unter Berufung auf das NRW-Gesundheitsministerium. Schwerpunkt ist dabei der Regierungsbezirk Düsseldorf mit neun Kliniken und sechs Arztpraxen. Im Skandal um die mit Industrie-Silikon gefüllten Gel-Einlagen wird den betroffenen Frauen inzwischen empfohlen, diese vorsorglich operativ entfernen zu lassen. Ende Januar will das NRW-Gesundheitsministerium einen Überblick über die Zahl der Patientinnen haben.
DEU / NRW / Gesundheit
10.01.2012 · 17:32 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.01.2017(Heute)
23.01.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen