News
 

GdP-Vorsitzender lobt Vorgehen der Polizei am 1. Mai

Berlin (dts) - Der Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Konrad Freiberg, hat das Vorgehen der Polizei gegen Krawallmacher am 1. Mai gelobt. "Wir sind alle erleichtert", sagte Freiberg der "Saarbrücker Zeitung" (Montagausgabe). Gerade in Berlin seien die Beamten "besonnen und konsequent eingeschritten, und das hat sich deutlich von den letzten Jahren abgehoben". Die meisten Krawallmacher seien inzwischen ganz normale Jugendliche. "Die haben nichts Politisches im Kopf, sondern werfen Steine und Flaschen, weil sie darin einen Eventcharakter sehen." Als Polizei könne man dann nur "durchgreifen", so der GdP-Vorsitzende. Scharfe Kritik äußerte Freiberg an Bundestagsvize-Präsident Wolfgang Thierse (SPD), der sich in Berlin an einer Blockade gegen einen Aufmarsch Rechtsextremer beteiligt hatte. "Ich finde das Verhalten von Wolfgang Thierse empörend", so Freiberg. Thierse habe lediglich seinen Prominentenstatus ausgenutzt und nicht mit den anderen demonstriert. "Dann hat er sich auf die Straße gesetzt, blockiert, damit die Medien auf ihn aufmerksam werden."
DEU / Justiz / Proteste / Parteien
02.05.2010 · 14:26 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen