News
 

Gauck will zu große Erwartungen an seine Präsidentschaft dämpfen

Berlin (dpa) - Der neue Bundespräsident Joachim Gauck versucht, zu große Erwartungen an seine Präsidentschaft zu dämpfen. Er sei kein Heilsbringer oder Heiliger oder Engel, sondern ein Mensch aus der Mitte der Bevölkerung. Dem Fernsehsender n-tv sagte Gauck, er habe Ecken und Kanten und könne auch nicht alles. Er wolle zu mehr Verantwortung motivieren. Als erster Ostdeutscher war der frühere DDR-Bürgerrechtler am Nachmittag zum neuen Staatsoberhaupt gewählt worden. In der Bundesversammlung erhielt gut 80 Prozent der Stimmen.

Bundespräsident
18.03.2012 · 17:07 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen