News
 

Gauck erinnert an den Wert der Menschenrechte

Berlin (dts) - Bundespräsident Joachim Gauck hat beim Neujahrsempfang für das Diplomatische Korps am Mittwoch in Schloss Bellevue an den Wert der Menschenrechte erinnert. "Die Würde des einzelnen Menschen ist unantastbar, die Menschenrechte sind unveräußerlich und gelten für jeden und jede in gleicher Weise", zitierte Gauck internationale Rechtsdokumente und Institutionen. "Viel wäre gewonnen, wenn wir alle uns in unseren Heimatländern und außerhalb ihrer Grenzen mit ganzer Kraft für die Menschenrechte einsetzen würden."

Dies sei sein Wunsch für 2014. Bei aller Rückschau anlässlich der Jahrestage der Weltkriegsausbrüche und des Mauerfalls - Ereignisse die weiterhin großen Einfluss auf die heutige Welt hätten - müsse das Ziel in diesem Jahr auch sein, "die drängenden Herausforderungen unserer Zeit zu meistern". So würden die Europäer weiter an der Bewältigung der wirtschafts- und finanzpolitischen Aufgaben arbeiten. In den arabischen Ländern gehe es darum, Gewalt und Hass zu überwinden. "Die vorläufige Einigung, die bei den Atomverhandlungen mit dem Iran im November erzielt wurde, ist ein hoffnungsvolles Zeichen", so Gauck. Hoffnung sei auch mit den laufenden Friedensverhandlungen zwischen Israelis und Palästinensern verbunden. "Dieses Jahr (...) ist eine große Chance - nicht nur für Europäer."
Politik / DEU / DEU / Weltpolitik
14.01.2014 · 12:00 Uhr
[7 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
25.07.2017(Heute)
24.07.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen