News
 

Gaddafi hält skurrile Rede vor Vereinten Nationen mit UN-Charta in der Hand

New York (dts) - Der libysche Machthaber Muammar al-Gaddafi hat soeben eine skurrile Rede vor den Vereinten Nationen gehalten. Mit einem Exemplar der UN-Charta in der Hand beklagte er sich vor den Vertretern der 192 Mitgliedsländer, dass es keine wirkliche Gleichberechtigung unter den Staaten gebe, wie in der Präambel versprochen. So dürften sich Länder wie beispielsweise Deutschland Hoffnung auf einen Sitz im UN-Sicherheitsrat machen, viele andere hätten aber keine Chance, einen solchen zu erhalten. Außerdem dürften sich die Vereinten Nationen nicht in innere Angelegenheiten von unabhängigen Staaten einmischen, egal ob es sich um eine Diktatur, Sozialismus, oder eine Demokratie handele. Das alte Rom habe gezeigt, dass eine Diktatur manchmal sinnvoll sei, so der teilweise zerstreut wirkende "Revolutionsführer". Vor seiner Rede hatte es einen Eklat gegeben, nachdem viele Delegierte den Saal aus Anlass der Rede Gaddafis demonstrativ verlassen hatten. Zuvor hatte US-Präsident Obama gesprochen.
UN / Libyen
23.09.2009 · 17:26 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
26.07.2017(Heute)
25.07.2017(Gestern)
24.07.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen