News
 

Gabun: Unruhen nach Wahlsieg von Ali Ben Bongo

Libreville (dts) - Nach dem Wahlsieg von Ali Ben Bongo gibt es erste Unruhen in Gabun. Medienberichten zufolge haben oppositionelle Kräfte das französische Konsulat in Brand gesetzt und ein Gefängnis gestürmt. In verschiedenen Bezirken des Landes sollen junge Männer "Tod den Weißen" gesungen und gerufen haben, dass sie Franzosen töten würden. In der Hauptstadt Libreville sind zahlreiche Autos angezündet und Straßenbarrikaden von den Oppositionellen errichtet worden. Sicherheitskräfte sollen mit Tränengas und Schlagstöcken gegen die Demonstranten vorgegangen sein. Die Opposition wirft Bongo vor, die Wahl manipuliert zu haben. Es kamen zudem Gerüchte auf, dass die ehemalige Kolonialmacht Frankreich angeblich das Wahlergebnis beeinflusst hätte. Ali Ben Bongo, der Sohn des bisherigen Präsidenten Omar Bongo, soll mit 41,7 Prozent der Stimmen die Wahlen gewonnen haben.
Gabun / Wahlen / Unruhen
03.09.2009 · 17:55 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
29.03.2017(Heute)
28.03.2017(Gestern)
27.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen