News
 

Gabriele Pauli legt Parteivorsitz der Freien Union nieder

Fürth (dts) - Die Bundesvorsitzende der Freien Union, Gabriele Pauli, hat ihren Parteivorsitz niedergelegt. Wie die Politikerin auf der Internetseite ihrer Partei heute mitteilte, werde sie sich aus der Position der ersten Vorsitzenden zurückziehen und vertraue darauf, "dass andere jetzt an die Stelle treten können, unsere Ideen zu vervollständigen und weiter zu verbreiten." Auch ohne Amt biete sie ihre Unterstützung dazu in jeder Form an, so Pauli weiter. Gabriele Pauli initiierte die Gründung der Freien Union am 21. Juni 2009 und wurde zur Bundesvorsitzenden der Partei gewählt. Zuvor war die 52-Jährige Landrätin des mittelfränkischen Landkreises Fürth. Als Mitglied der CSU war Pauli am Sturz des bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber maßgeblich beteiligt. Im November 2007 erklärte Gabriele Pauli öffentlich, sie trete aus der CSU aus.
DEU / Parteien
27.05.2010 · 16:28 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen