News
 

Gabriel wäre bei negativem SPD-Mitgliedervotum über Große Koalition zurückgetreten

Berlin (dts) - SPD-Chef Sigmar Gabriel hat erstmals bestätigt, dass er als Vorsitzender der Sozialdemokraten zurückgetreten wäre, falls die SPD-Basis bei dem Mitgliedervotum gegen die Große Koalition gestimmt hätte. "Für mich war völlig klar: Geht das Mitgliedervotum schief, dann bin ich nur noch einfacher Bundestagsabgeordneter", sagte Gabriel im Gespräch mit dem "Stern". Für die Dinge, die man für richtig halte, müsse man "notfalls auch sein eigenes Amt riskieren. Wir werden nicht gewählt, um ein risikofreies Leben zu führen", so der SPD-Chef.

"Und ich sag Ihnen was: Ein Scheitern bei der Mitgliederbefragung wäre besser gewesen, als eine Große Koalition mit Gewalt von oben nach unten durchzusetzen." Die Abstimmung über das Bündnis mit der Union habe einen "unglaublich befriedenden Charakter für die SPD" gehabt und zudem "die SPD-Führung sehr zusammengeschweißt", betonte Gabriel. Das, so der lange nicht unumstrittene Parteichef, "soll so bleiben".
Politik / DEU / Parteien
28.01.2014 · 18:11 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen