News
 

Gabriel sieht heimliche Schuldenunion in Europa

Berlin (dts) - SPD-Chef Sigmar Gabriel sieht Europa längst in einer heimlichen Schuldenunion angekommen. "Wir sind längst in einer heimlichen Schuldenunion", sagte der Vorsitzende der Sozialdemokraten mit Blick auf die Anleihen-Käufe der Europäischen Zentralbank (EZB) im ZDF-Sommerinterview. Diese Aufkäufe würden "ohne Kontrolle" vollzogen werden, kritisierte Gabriel.

Der SPD-Politiker warf Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vor, dies den Bürgern nicht zu sagen. Die Bundeskanzlerin dulde die Anleihen-Käufe der EZB "augenzwinkernd", so Gabriel. Er forderte ein Ende der "Euro-Anarchie" und damit einhergehend eine Harmonisierung der Steuersätze innerhalb der Euro-Zone. Auch warf der SPD-Chef der Kanzlerin vor, ihre eigene Koalition "nicht im Griff" zu haben. Gabriel kritisierte überdies den griechischen Staat. Griechenland sei ein "Land ohne echte staatliche Strukturen", erklärte der SPD-Vorsitzende.
Politik / DEU / Parteien / Weltpolitik / Wirtschaftskrise
12.08.2012 · 19:38 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
30.03.2017(Heute)
29.03.2017(Gestern)
28.03.2017(Di)
27.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen