News
 

Gabriel fordert Bundeshilfen für Problemschulen

Berlin (dts) - SPD-Chef Sigmar Gabriel hat massive Hilfe des Bundes für Problemschulen gefordert. "Es wäre schon viel geholfen, wenn wir im ersten Schritt alle diese Schulen zu Ganztagsschulen machen würden", sagte Gabriel dem "Tagesspiegel" (Sonntagausgabe). Eine "anständige Ausstattung mit Lehrern und Sozialarbeiter" für Schulen, in denen sich die sozialen und die Bildungsprobleme ballen, würde nach Angaben des SPD-Politikers weniger als zwei Milliarden Euro jährlich kosten.

"Der Bund muss jedes Jahr seine Bildungsausgaben für diese Programme um zwei Milliarden Euro steigern", meinte Gabriel. Gabriel verwies auf eine Studie der Bertelsmann-Stiftung, wonach mehr als 50 Prozent der Schüler mit extremen Schwierigkeiten aus etwa zehn Prozent der Schulen kommen. Nötig sei allerdings "eine andere Ganztagsschule, als sie heute zumeist Realität ist". Erfolgreiche Ganztagsschulen beschäftigten neben engagierten Lehrern auch Erzieher sowie Sozial-, Theater und Sportpädagogen und setzten sich als Ziel nicht nur Bildung, sondern auch Erziehung und Persönlichkeitsentwicklung.
DEU / Parteien / Bildung
11.12.2010 · 14:56 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen