News
 

Futtermittelproduzent Harles und Jentzsch stellt Insolvenzantrag

Uetersen (dts) - Der Futtermittelproduzent, der den Dioxin-Skandal ausgelöst haben soll, steht offenbar vor der wirtschaftlichen Pleite. Das Unternehmen Harles und Jentzsch aus Uetersen in Schleswig-Holstein habe Insolvenz angemeldet, der Antrag sei von dem Betrieb beim Amtsgericht Pinneberg gestellt worden, sagte eine Sprecherin des Landgerichts Itzehoe am Mittwoch. Rund 3.000 Tonnen mit Dioxin verunreinigtes Futterfett wurden dem Bundesamt für Verbraucherschutz zufolge von Harles und Jentzsch allein zwischen dem 12. November und 23. Dezember an Futtermittelhersteller geliefert.

Infolge dessen waren allein in Niedersachsen knapp 4.400 Höfe gesperrt worden. Ein Großteil von ihnen wurde mittlerweile wieder freigegeben.
DEU / SWH / Unternehmen / Nahrungsmittel / Tiere
12.01.2011 · 21:32 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen