News
 

Fußball-Weltmeisterschaften 2018 und 2022 finden in Russland und Katar statt

Zürich (dts) - Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 wird in Russland stattfinden, Katar soll die WM 2022 ausrichten. Das gab FIFA-Präsident Joseph Blatter im Namen des Exekutivkomitee des Weltfußballverbands am Donnerstagnachmittag in Zürich bekannt. Für 2018 hatten sich außer Russland auch England, Belgien/Niederlande und Spanien/Portugal beworben.

Erstmals in der Fußball-Geschichte ist Russland Gastgeber einer Weltmeisterschaft. 2,9 Milliarden Euro sollen dort für die WM investiert werden. Moskau wird mit vier Stadien der Mittelpunkt der WM in acht Jahren sein. Für die Fußball-WM 2022 hatten sich außer Katar noch die USA, Australien, Japan und Südkorea beworben. Katar will rund 2,3 Milliarden Dollar für die Ausrichtung investieren. Für das kleine Land sei es eine große Ehre die WM ausrichten zu dürfen. "Die Welt wird stolz sein auf den Mittleren Osten, stolz sein auf Katar", hatte ein Sprecher der Delegation nach der Vergabe in Zürich gesagt. Am Mittwoch hatten alle Kandidaten ihre Bewerbungen der FIFA vorgestellt. Viele Prominente hatten ihre Länder dabei unterstützt. Der Fußball-Profi David Beckham und Prinz William waren für England nach Zürich gekommen. Hollywood-Schauspieler Morgan Freeman hatte sich für die USA eingesetzt. Der russische Ministerpräsident Wladimir Putin hatte angekündigt, im Falle einer erfolgreichen russischen Bewerbung zur FIFA-Zentrale nach Zürich zu fliegen. Am Mittwoch aber hatte er erklärt, dass er die Reise aus Achtung vor der FIFA lieber nicht antrete, "um ihr die Möglichkeit zu geben, in Ruhe und ohne irgendeinen Druck objektiv zu entscheiden".
Schweiz / Fußball / Fußball-WM
02.12.2010 · 17:14 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen