News
 

Für Wearables: Forscher entwickeln Tastatur in Centgröße

Je kleiner die Bildschirme in der Vergangenheit wurden, desto schmaler wurden auch die dazugehörigen Tastaturen. Spätestens mit dem Aufkommen der Smartwatches schien dann aber eine Grenze erreicht. Dort ist der Bildschirm in der Regel so klein, dass nur noch Druck- und Wischbewegungen möglich sind. Texte können dann per Sprachsteuerung oder über ein verbundenes Smartphone verfasst werden. Forscher der „Universitat Politècnica de València“ und der „Universität Stuttgart“ haben nun allerdings eine Tastatur entwickelt, die in etwa die Größe eines Centstücks hat und daher auch auf sehr kleinen Touchscreens zum Einsatz kommen kann.

Credit: Image courtesy of Asociación RUVID

Credit: Image courtesy of Asociación RUVID

Vertrautes Design erleichtert die Nutzung

„Tastaturen haben, trotz gewisser Einschränkungen, den fundamentalen Vorteil, dass die Nutzer bereits mit dem Design vertraut sind und die Texteingabetechnik sehr einfach zu verstehen ist“, erläutert Luis Leiva, auf spanischer Seite zuständig für das Projekt, die Idee hinter der neu entwickelten Touchtastatur. Kernstück der Tastatur ist dabei eine digitale Lupe. Diese erscheint immer dann, wenn ein Finger den Bildschirm berührt und vergrößert den entsprechenden Ausschnitt der Tastatur. Der jeweils markierte Buchstabe ist dabei farblich unterlegt, so dass für den Nutzer jederzeit erkennbar ist, welchen Buchstaben er gerade ausgewählt hat. Erst wenn der Finger den Bildschirm wieder verlässt, erscheint der ausgewählte Buchstabe auch im Text.

Tastatur Cent

Verfahren ist extrem zeitintensiv

Dennoch entstehende Tippfehler werden dann per Autokorrektur korrigiert. Diese hat allerdings, wie wohl jeder schon einmal erfahren durfte, auch ihre Tücken und gibt nicht immer die ursprüngliche Intention wieder. Zudem ist das Verfahren der QWERTY Tastatur zwar grundsätzlich praktikabel, aber extrem zeitaufwendig. Als nettes Zusatzfeature für besondere Situationen könnte die neue Tastatur bei Wearables durchaus ihren Nutzen haben. Im Normalfall dürfte die Spracherkennung der Smartwatch aber die deutlich einfachere Lösung bieten.

Via: Phys.org

Technik / Tastatur / Wearables
[trendsderzukunft.de] · 07.05.2015 · 16:25 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen