News
 

Fünf US-Soldaten im Irak getötet

Bagdad (dts) - Im Zentralirak sind am Montag fünf US-amerikanische Soldaten getötet worden. Dies teilte das US-Militär mit. Der Vorfall stellt den größten Einzelverlust amerikanischer Truppen im Irak seit dem Jahr 2009 dar.

Während von US-Seite nicht mitgeteilt wurde, wo oder unter welchen Umständen die Soldaten gefallen sind, sprechen zwei irakische Sicherheitsbeamte gegenüber dem Sender CNN von einer Mörser-Attacke auf eine US-Militärbasis in Südost-Bagdad. Weiter berichten die Beamten von fünf Verwundeten. Beide Informationen wollten Vertreter des US-Militärs nicht kommentieren. Zuletzt hatten bewaffnete irakische Milizen mit verstärkten Angriffen auf US-Truppen gedroht.
USA / Militär / Terrorismus
06.06.2011 · 13:30 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen