News
 

Fünf Tote bei Anschlag auf Ölbohrloch in Kolumbien

Bogotá (dpa) - Bei einem Bombenanschlag auf ein Ölbohrloch in Südkolumbien sind fünf Menschen getötet worden. Der Anschlag ereignete sich in der Nähe von Puerto Caicedo, rund 500 Kilometer südwestlich der Hauptstadt Bogotá, wie das staatliche Erdölunternehmen Ecopetrol mitteilte. Drei weitere Arbeiter seien verletzt worden. Für den Angriff machte General Guillermo Delvasto Jaime im Rundfunksender Caracol die linksgerichtete Rebellengruppe Farc verantwortlich.

Konflikte / Kolumbien
05.07.2012 · 02:06 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen