News
 

Fünf Menschen bei Busunglück in Nordrhein-Westfalen getötet

Radevormwald (dts) - Bei einem Busunglück im nordrhein-westfälischen Radevormwald bei Wuppertal sind heute Mittag fünf Menschen ums Leben gekommen. Der Linienbus war kurz vor zwölf nur vierhundert Meter nach der letzten Bushaltestelle eine über 15 Meter tiefe Böschung hinuntergestürzt und in der Wupper gelandet. Unter den Toten befinden sich der Busfahrer sowie vier Insassen. Eine Person wurde indessen schwer verletzt gerettet, sechs weitere erlitten leichte Verletzungen. Sicherheitskräfte haben bis zum frühen Abend nach weiteren vermissten Personen gesucht. Mithilfe eines Krans konnte das Wrack des Busses angehoben werden, wobei jedoch keine Insassen ausfindig gemacht werden konnten. Auch durch Taucher und den Einsatz eines Helikopters konnten keine weiteren Unglücksopfer mehr aufgefunden werden. Die Suche wurde inzwischen eingestellt und die Polizei bestätigte, dass sich insgesamt 12 Menschen in dem Fahrzeug befunden haben. Am späten Abend konnte dann auch der Bus geborgen und durch einen Sattelschlepper abtransportiert werden. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern unterdessen noch an. Es gibt Spekulationen über menschliches oder technisches Versagen, möglich wäre auch, dass der Busfahrer aus gesundheitlichen Gründen die Kontrolle über das Fahrzeug verloren hat. Der Linienbus, der von einem privaten Reiseunternehmen zur Verfügung gestellt worden war, soll erst seit einem Jahr im Einsatz gewesen sein, auch der 45-jährige Busfahrer galt als zuverlässiger Fahrer.
DEU / NRW / Unfall / Bus
22.09.2009 · 23:42 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen