News
 

Frühchen in Wuppertal durch zu hoch dosierte Augentropfen verletzt

Wuppertal (dpa) - In einer Wuppertaler Klinik sind drei frühgeborene Kinder durch zu hoch dosierte Augentropfen verletzt worden. Der Wirkstoff in den Tropfen sei eintausend Mal zu hoch dosiert gewesen, sagte der Wuppertaler Oberstaatsanwalt Wolf-Tilmann Baumert der dpa. Die Behörde ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung. Ein Junge aus Solingen habe «recht schwerwiegende Augenverletzungen» erlitten, sagte Baumert. Die anderen beiden Kinder, ein Junge und ein Mädchen, kommen aus Wuppertal. Ob die Frühchen bleibende Schäden davon tragen würden, sei noch offen.

Notfälle / Krankenhäuser / Kriminalität
21.02.2012 · 20:01 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
29.05.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen