News
 

Friedrich: Verfassungsschutz darf Abgeordnete beobachten

Mainz (dpa) - Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich hat die Beobachtung von Politikern der Linken durch den Verfassungsschutz mit einem Hinweis auf die NPD-Landtagsabgeordneten verteidigt. Dass man bestimmte Abgeordnete beobachten dürfe und andere nicht, scheine ihm einigermaßen abwegig, sagte Friedrich im ZDF-«Morgenmagazin». Am Wochenende hatte der «Spiegel» berichtet, dass der Verfassungsschutz 27 der 76 Bundestagsabgeordneten der Linken beobachtet, darunter Fraktionschef Gregor Gysi und Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau.

Parteien / Linke / Verfassungsschutz
24.01.2012 · 10:01 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen