News
 

Friedrich besteht auf Vorratsdatenspeicherung

Berlin (dpa) - Der CSU-Landesgruppenchef im Bundestag, Hans-Peter Friedrich, fordert weiterhin die Einführung der umstrittenen Vorratsdatenspeicherung. Friedrich sagte im Deutschlandfunk, die Polizei klage, sie käme in vielen Fällen nicht weiter. So könne zum Beispiel bei der Aufklärung eines Mordfalls nicht mehr festgestellt werden, ob es vor der Tat Telefonkontakte zwischen dem Tatverdächtigem und dem Opfer gegeben habe. Friedrich kritisierte Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger. Ihr Konzept reiche nicht aus, um den Anliegen der Sicherheitsbehörden gerecht zu werden.

Innere Sicherheit / Vorratsdatenspeicherung
02.01.2011 · 08:52 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
19.01.2017(Heute)
18.01.2017(Gestern)
17.01.2017(Di)
16.01.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen