News
 

Frequenzversteigerung der Bundesnetzagentur beendet

Mainz (dts) - Am Standort der Bundesnetzagentur in Mainz ist heute Nachmittag die Versteigerung von Mobilfunkfrequenzen zu Ende gegangen. Das teilte die Bundesnetzagentur heute mit. Alle zugelassenen Unternehmen haben demnach Frequenzblöcke ersteigert. Nach 224 Runden an insgesamt 27 Auktionstagen liege die Gesamtsumme für die 41 Frequenzblöcke bei knapp 4,4 Milliarden Euro. Dabei hat Vodafone für zwölf Blöcke den größten Anteil mit etwa 1,42 Milliarden Euro geboten, gefolgt von O2 mit etwa 1,38 Milliarden, der Telekom mit knapp 1,3 Milliarden und E-Plus mit etwa 283 Millionen Euro.
DEU / Telekommunikation / Internet
20.05.2010 · 18:08 Uhr
[4 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen