News
 

Frauenquote "für die FDP nicht akzeptabel"

Berlin (dts) - Die familienpolitische Sprecherin und stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Miriam Gruß, hat den Vorstoß von Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) zur Frauenquote "für die FDP nicht akzeptabel" genannt. Die Einführung einer gesetzlichen Quote werde die FDP nicht mittragen, sagte Gruß der Tageszeitung "Die Welt" (Dienstagsausgabe). Die Äußerungen von FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin in der "Welt am Sonntag", sie wolle eine Frauenquote nicht ausschließen, nannte Gruß eine "persönliche Meinung": "Das ist nicht die durchgängige Meinung der Fraktion - und auch nicht der Partei."

Der von Familienministerin Kristina Schröder vorgeschlagene Stufenplan sei "interessant", allerdings herrsche noch keine Einigkeit darüber, wie dieser konkret aussehen soll. Einen Klärungsbedarf sieht Miriam Gruß nun aber "in erster Linie bei der Union". Für eine gesetzliche Regelung sprach sich hingegen die Vorsitzende der Frauen Union in der CDU, Maria Böhmer, aus. "Wir brauchen eine gesetzliche Regelung, ohne die geht es nicht", sagte Böhmer der "Welt". Die Frauen Union hatte schon im März 2010 eine Erhöhung des Frauenanteils in Aufsichtsräten auf mindestens 30 Prozent gefordert.
DEU / Arbeitsmarkt
31.01.2011 · 18:15 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
18.01.2017(Heute)
17.01.2017(Gestern)
16.01.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen