News
 

Französin erstattet Anzeige gegen Strauss-Kahn

New York/Paris (dts) - Nachdem es bereits am Montag angekündigt worden war, hat die französische Schriftstellerin Tristane Banon am Dienstag offiziell Anzeige gegen den ehemaligen IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn erstattet. Die 32-Jährige wirft dem 62-Jährigen vor, sie vor mehreren Jahren sexuell belästigt zu haben. Bislang hatte Banon von einer Anzeige abgesehen, weil sie keinen Prozess gegen einen so mächtigen Mann führen wollte, sagte sie gegenüber der Zeitschrift "L`Express".

Die französische Staatsanwaltschaft muss nun entscheiden, ob Vermittlungen gegen Strauss-Kahn aufgenommen werden. Dieser streitet die Vorwürfe als "erfunden" ab und erwägt offenbar eine Gegenklage wegen Verleumdung. Laut Angabe seiner Anwälte habe er "immer gesagt, dass der von Frau Banon seit 2007 beschriebene Zwischenfall Einbildung" sei. Die in den USA erhobene Klage steht derweil womöglich vor dem Aus. Wie die "New York Post" am Dienstag unter Berufung auf einen hochrangigen Vertreter der Staatsanwaltschaft berichtet, sei die Aussage des mutmaßlichen Opfers zu unglaubwürdig. Strauss-Kahn war am 14. Mai dieses Jahres in New York festgenommen worden, nachdem ihn eine Hotelangestellte der sexuellen Belästigung beschuldigt hatte. Infolge der Vorwürfe war er von seinem Posten als Chef des Internationalen Währungsfonds zurückgetreten.
USA / Frankreich / Justiz / Sexualstraftaten
05.07.2011 · 21:49 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.10.2017(Heute)
23.10.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen