News
 

Forschung: NASA entdeckt neue Lebensform

Washington (dts) - US-Forscher haben offenbar eine neue, sehr spezielle Lebensform entdeckt. In einem kalifornischen Salzsee haben sie Bakterien ausgemacht, die das für Menschen giftige Halbmetall Arsen fressen können. Die Bakterien können das Metall anstelle von Phosphor in Fette, Proteine und sogar ins Erbgut einbauen.

Das berichten die US-Wissenschaftler im Fachjournal "Science". "Es handelt sich um irdisches Leben, aber nicht um Leben, wir wir es bisher kennen", sagte die Astrobiologin Mary Voytek von der NASA auf einer mit Spannung erwarteten Pressekonferenz am Donnerstagabend. Damit sei zum ersten Mal belegt, dass einer der zentralen Bausteine allen irdischen Lebens durch ein anderes Element ersetzt werden kann. Der Fund zeige, dass das Leben flexibler sein kann, als die Wissenschaft es gemeinhin angenommen hatte. Bisher ging man davon aus, dass Kohlenstoff, Wasserstoff, Sauerstoff, Stickstoff, Schwefel und Phosphor die Elemente sind, aus denen organisches Leben auf der Erde aufgebaut ist. Das sogenannte Arsen-Bakterium verändert nun die Vorstellung vom irdischen und außerirdischen Leben.
USA / Wissenschaft / Natur
02.12.2010 · 22:07 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
27.03.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen