News
 

Forschung: Gesunde Ernährung macht glücklich

Los Angeles (dts) - Die richtige Ernährung kann die Psyche positiv beeinflussen und sogar Depressionen lindern. Das ist das Ergebnis neuester Forschungsergebnisse, berichtet das Magazin "Zeit Wissen". "Vielleicht werden wir in Zukunft psychiatrische Probleme nicht mehr nur im Gehirn, sondern auch im Verdauungstrakt behandeln", sagt Emeram Mayer, Neurogastroenterologe von der University of California in Los Angeles gegenüber dem Wissensmagazin.

Besondere Beachtung findet bei den Forschern neuerdings das "zweite Gehirn", ein Nervensystem in den Darmwänden, das dem Gehirn wie ein Zwilling ähnelt. Kopf und Bauch stehen in ständigem Austausch - überraschenderweise gehen aber 90 Prozent aller Signale vom Darm aus und landen in den Hirnarealen, die für unsere Gefühle und Stimmungen zuständig sind. "Unsere Gemütslage wird vom Darm viel stärker beeinflusst, als wir uns das bisher träumen ließen", sagt Peter Holzer, Professor für Experimentelle und Klinische Pharmakologie an der Universität Graz. Egal, ob Kurzzeitfasten, Low-Carb-Diät oder Fastfood-Ernährung - die Studien deuten darauf hin, dass sich jede Ernährungsweise anders auf unsere Psyche auswirkt.
USA / Wissenschaft / Nahrungsmittel
04.08.2010 · 16:05 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen