News
 

Forscher kritisiert überzogene Wahlkampfziele der Parteien

Essen (dts) - Der Sozialpsychologe Harald Welzer hat die überzogenen Ziele der Parteien im Bundestagswahlkampf kritisiert. Alles ziele nur noch auf "mehr, größer, weiter, besser" ab, sagte er gegenüber dem "Deutschlandfunk". Weiterhin sei in den Parteiprogrammen nur noch von "Wachstum" oder "Wettbewerb" zu lesen. Welzer fordert hingegen ein Umdenken und eine "engagiertere bürgerliche Gesellschaft" gegen "diese komische Illusionspolitik" der Parteien. Die Sprüche im Wahlkampf seien nicht nur alt, sondern auch unpassend für die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Deshalb begrüße er internationale Treffen der Staaten, wie den geplanten Klimagipfel in Kopenhagen im Dezember dieses Jahres, auch wenn sie, was Ergebnisse angeht, meist hinter den Erwartungen "zurückbleiben".
DEU / Wissenschaft
23.09.2009 · 19:50 Uhr
[5 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
29.03.2017(Heute)
28.03.2017(Gestern)
27.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen