News
 

Formel 1: Schumacher nach Ausfall frustriert

Monaco (dts) - Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher hat sich nach dem Ausfall seines Mercedes-Boliden beim Großen Preis von Monaco frustriert gezeigt. Das Rennen sei nicht so gelaufen, "wie wir uns das vorgestellt haben", erklärte Schumacher gegenüber dem Bezahlsender "Sky". "Das Podium wäre realistisch gewesen", so der siebenmalige Formel-1-Champion weiter.

Für Schumacher, der in den ersten sechs Rennen der Saison lediglich zwei Punkte einfuhr, ist es dennoch der beste Saisonstart, seit er im Mercedes sitzt. "Punktemäßig und resultatsmäßig oder ergebnistechnisch ist es der schlechteste Saisonstart, den ich bisher erlebt habe. Und dennoch für mich der Beste, den ich bis jetzt gehabt habe, seit ich mit Mercedes zusammen bin, weil ich einfach das Gefühl habe, mit dem Auto mehr eins zu sein", betonte der 43-jährige Rennfahrer. Das Rennen im Fürstentum hatte der Australier Mark Webber für sich entscheiden können, den zweiten Platz sicherte sich Schumacher-Teamkollege Nico Rosberg vor Fernando Alonso. Weltmeister Sebastian Vettel fuhr auf Rang vier und liegt in der Gesamtwertung nun hinter Ferrari-Pilot Alonso auf Platz zwei.
Monaco / Motorsport
27.05.2012 · 17:11 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
29.05.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen