News
 

"Focus": Schlecker-Umsatz hatte sich im April mehr als halbiert

Ehingen (dts) - Der rasante wirtschaftliche Niedergang der vergangenen Wochen hat eine Rettung der insolventen Drogeriemarkt-Kette Schlecker letztendlich unmöglich gemacht. Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" mit Bezug auf neue Daten der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) berichtet, halbierte sich der Schlecker-Umsatz im April im Vergleich zum Vormonat - obwohl Ende März nur gut 2.000 der vormals 5.400 Filialen geschlossen worden waren. Das massive Minus von 56 Prozent ist laut "Focus" nicht zuletzt auf die aufgeblähte März-Zahl zurückzuführen: Damals hatte die Kette mit Ausverkaufs-Aktionen in den schließenden Märkten überdurchschnittlich viele Käufer angelockt.

Wie "Focus" weiter meldet, sah es auch in den restlichen blau-weißen Läden zuletzt kläglich aus. Zwar hatte Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz die schlechten Standorte aussortiert und geschlossen. Jedoch stieg trotzdem der durchschnittliche Umsatz pro Filiale nach "Focus"-Informationen nicht an, sondern sank weiter. Fachleute führen dieses Phänomen auf die öffentliche Diskussion um Schlecker zurück, die dem Unternehmen geschadet und potenzielle Kunden vertrieben habe.
DEU / Unternehmen
02.06.2012 · 08:21 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
25.05.2017(Heute)
24.05.2017(Gestern)
23.05.2017(Di)
22.05.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen