News
 

Flut zieht nach Brandenburg

Görlitz (dpa) - Aufatmen in Sachsen, Anspannung in Brandenburg: Während sich die Lage in den Hochwassergebieten in Ostsachen merklich entspannte, bahnte sich das Wasser seinen Weg nach Brandenburg. Dort wurden Keller, Straßen und Felder überflutet, die Flüsse im Süden des Bundeslandes schwollen sogar bis zur höchsten Alarmstufe 4 an. Derweil zog in Sachsen Umweltminister Frank Kupfer bereits ein erstes Fazit: Die schlimmsten Befürchtungen seien nicht eingetreten.

Hochwasser / Wetter
29.09.2010 · 04:58 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen