News
 

Flut drückt weiter an deutsche Oderdeiche

Schwedt/Oder (dpa) - Die deutschen Oderdeiche müssen weiter überwacht werden. Aus den Nebenflüssen drücke viel Wasser in den deutsch-polnischen Grenzfluss, sagte ein Sprecher des Hochwasserlagezentrums in Schwedt. Am Unterlauf gilt in den Landkreisen Barnim und Uckermark weiter die zweithöchste Alarmstufe 3. Dort werden die Schutzdämme überwacht. Die Pegelstände bleiben trotz starker Zuflüsse weitgehend stabil. Die Lage in den polnischen Hochwassergebieten verschärft sich dagegen. In der Stadt Sandomierz durchbrach die Weichsel in der Nacht die Sperren aus Sandsäcken.
Unwetter / Hochwasser
06.06.2010 · 11:56 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen