News
 

Fluglinien streichen Flüge nach New York

Berlin/Frankfurt (dpa) - Wegen des Wirbelsturms «Irene» haben deutsche Fluggesellschaften zahlreiche Flüge in die USA gestrichen. Die Lufthansa «cancelte» am Samstag sieben Flüge von Frankfurt, München und Düsseldorf nach New York, wie ein Sprecher sagte.

«Die sind heute gestrichen, weil alle New Yorker Flughäfen ab 18.00 Uhr deutscher Zeit den Betrieb für 48 Stunden einstellen.» In New York wird «Irene» am Sonntag erwartet.

Am Sonntag fallen insgesamt elf Lufthansa-Flüge aus, dann sind auch Flüge nach Philadelphia und Boston betroffen. Die anderen Ziele der Lufthansa in den USA werden nach Angaben des Sprechers angeflogen.

Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft Air Berlin sagte am Samstag einen Flug von Düsseldorf nach New York ab, am Sonntag sollten Flüge von Berlin und Düsseldorf nach New York ausfallen.

Für Montag erwarte man, dass dann alle Ziele wieder angeflogen werden könnten, sagte der Lufthansa-Sprecher. Möglicherweise könne es aber zu Verspätungen kommen. «Passagiere, deren Flug gestrichen wurde, können kostenfrei auf spätere Flüge umbuchen oder kostenlos stornieren.» Auch Air Berlin bot diesen Service an.

Am Frankfurter Flughafen wurden am Samstag nach Angaben eines Sprechers sechs Passagierflüge nach New York und nach Newark im benachbarten Bundesstaat New Jersey abgesagt. «Morgen werden es mehr sein», sagte der Sprecher. Bislang stehe dies für acht Flüge fest.

Meteorologen erwarten, dass «Irene» im US-Bundesstaat North Carolina auf Land trifft, bevor der Wirbelsturm weiter nach Norden in Richtung New York zieht.

Luftverkehr / Unwetter / Deutschland / USA
27.08.2011 · 21:32 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.07.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen