News
 

fluege.de zur Preistransparenz auf Flugportalen vom Verband Internet Reisevertrieb: Vier verstoßen gegen ihren eigenen Code of Conduct
 --- Es sind dies: opodo.de, lturfly.com, weg.de und ebookers.de --- 

(lifepr) Leipzig, 10.05.2012 - Entgegen der Darstellung des Verbands Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) vor circa zwei Wochen, in dem einige Reisebuchungs-Portale zusammengeschlossen sind, auch entgegen einer Darstellung im ZDF-Magazin WISO, ist es nicht so, dass Deutschlands größtes Flugbuchungsportal, www.fluege.de (3,3 Mio. Nutzer im Monat), die Preisdarstellung erheblich anders praktiziert, als zahlreiche Mitbewerber im Markt. Richtig ist vielmehr, dass Mitglieder des VIR gegen ihren eigenen "Code of Conduct" für "kundenfreundliches Verhalten im Online-Marketing" verstoßen. Dies betrifft insbesondere den Punkt 1.1. dieses über die gesetzlichen Vorschriften hinausgehenden Verhaltenskodex und zwar in Verbindung mit dem letzten Absatz der Präambel. Fluege.de hat mittels einer Zufallsstrichprobe ermittelt, wie die Praxis bei 18 anderen Flugportalen aussieht. Gleichzeitig möchte das Portal, das zur Unister Holding in Leipzig gehört, helfen, für mehr Transparenz der komplexen Buchungsvorgänge auf Flugportalen zu sorgen.

Die Zufallsstichprobe hat keinen Anspruch auf Repräsentativität. Insgesamt wurden drei Strecken per Zufallsprinzip ausgesucht, auf denen stets nach dem günstigsten Flugticket einer ausgewählten Airline gesucht wurde. Besonders interessierte: Wie werden die Endpreise, die der Verbraucher letztlich zu bezahlen hat, während des komplexen Buchungsprozesses dargestellt? Produkte, die vorausgewählt waren (wie z.B. Versicherungen), wurden im Endpreis inkludiert. Die Ergebnisse der Untersuchung sind im Anhang in Form von Tabellen hinterlegt.

Testbuchung eins : Leipzig - Palma de Mallorca mit Air Berlin

Die erste Testbuchung erfolgte für die Strecke Leipzig - Palma de Mallorca (Buchung am 27. April 2012 für den Reisezeitraum 6. Juni bis 13. Juni 2012). Bei 50 Prozent der 18 untersuchten Flugportale ist der zuerst angezeigte Flugpreis nicht identisch mit dem Endpreis.. Gründe: Meist kann der tatsächliche Flugpreis erst nach einer "verbindlichen Buchungsanfrage" an einen zentralen unabhängigen Datenlieferanten, dargestellt werden. Je nach Angebot und Nachfrage genau zum Zeitpunkt der Verbraucher-Abfrage kann der Flugpreis im nächsten Buchungsschritt identisch, höher oder niedriger sein. Eine Preisveränderung kann aber auch aufgrund einer zusätzlich gebuchten Versicherung oder anderen Zusatzleistung vorliegen.

Beim Blick auf die angebotenen Reiseschutzversicherungen fällt auf, dass mehrere Anbieter ihre Angebote mittels opt-out voreingestellt haben. Insbesondere die Unterzeichner des Code of Conduct opodo.de, ebookers.de und lturfly.com könnten hier gegen ihre eigenen Ethik-Richtlinien verstoßen (Tabelle 1 sowie 4).

Insgesamt hatten 33 Prozent der getesteten Flugportale, die jedoch nicht alle den Code of Conduct des VIR unterschrieben haben, die Reiseversicherungen als opt-out voreingestellt. Das heißt: Hier muss der Verbraucher aktiv den Haken aus einem Kästchen herausnehmen, damit er keine Versicherung abschließt. Es handelte sich dabei um folgende Portale: elumbus-reisen.de, lturfly.com, flugladen.de, opodo.de, ebookers.de und govolo.de.

Reisebüro-Servicegebühren

Außerdem erheben 61 Prozent der Flugbuchungsportale eine Servicegebühr für ihre Online-Reisebüroleistung. Unterschiede gibt es dahingehend, zu welchem Zeitpunkt die Servicegebühr hinzugefügt wird. Zwei der 18 untersuchten Portale weisen die Servicegebühr bereits im ersten Buchungsschritt aus, sieben Portale weisen die Servicegebühr im zweiten Buchungsschritt aus. Ein Flugbuchungsportal weist die Servicegebühr für die Reisebüroleistung im dritten Buchungsschritt aus und ein weiteres Portal macht das im vierten Schritt. So ist festzustellen: Entgegen mancher Behauptungen, die Reisebüro-Servicegebühr würde im Endpreis manchmal nicht den Verbrauchern angezeigt: Sie wird bei allen untersuchten Portalen (wie auch bei fluege.de) vor Abschluss der Buchung im Endpreis ausgewiesen. Sie beträgt bei Teststrecke eins pro Person zwischen 0 Euro und 20 Euro für Hin- und Rückflug (in anderen Testläufen auch bis 30 Euro). Grund für die Servicegebühr: Die Flugportale geben jährlich viele Millionenbeträge für Technik, Personal und Fremddienstleister aus.

Allerdings erhalten sie meist von den Airlines für ihre Vermittlungsleistung keine Vergütung. Damit hebt sich der Flugmarkt vom sonstigen Reisemarkt - wie dem Pauschalreisemarkt oder dem Hotelmarkt - ab. Falsch ist auch die Darstellung in einigen Medienberichten, eine Flugbuchung im Reisebüro an der Ecke ("Stationäres Reisebüro") wäre unentgeltlich, insbesondere ohne Servicegebühr zu erhalten. So stellte erst kürzlich eine Reisefachzeitschrift dar: "Seit Einführung der Nullprovision (Anmerkung: der Airlines) im September 2004 sind die durchschnittlichen Erlöse pro Ticket von einst 52,66 € auf 36,58 € im Jahr 2011 gesunken... Nahmen die Reisebüros 2005 noch durchschnittlich 32,32 € ein (Anmerkung: je Flugticket), so sank dieser Wert... auf 25,11 €. Diesen Aufpreis gilt es aus Sicht der Reisebüros... zu bewahren, um keine Einbußen zu erleiden*".

Das heißt: Auch im Reisebüro an der Ecke sind Servicegebühren für Flugbuchungen üblich und notwendig. Aussagen auch in Medien, Servicegebühren beim Online-Flugticketverkauf wäre "Abzocke", sind betriebswirtschaftlicher Unsinn. Es wird völlig außer Acht gelassen, dass die Vermittlung von Flugtickets beim Dienstleister erhebliche Kosten verursacht, die durch entsprechende Einnahmen kompensiert werden müssen.

Flugportale bieten für die erhobenen Serviceentgelte eine erhebliche, so noch nie dagewesene Transparenz zwischen den verschiedensten Airlines, die eine einzelne Airline nicht leisten kann. Dieser Mehrwert der Transparenz, welcher erst durch einen großen technischen Aufwand und finanzielle Marketinginvestitionen möglich wird, sowie die Dienstleistungen rund um die Ticketerstellung, werden durch die Servicegebühren abgegolten.

Zahlungsgebühr und Zusatzleitungen

Ein weiterer Preisposten bei der Buchung eines Flugtickets stellen die Zahlungsgebühren dar. Bei der untersuchten Flugstrecke Leipzig - Palma de Mallorca erheben vier Buchungsportale, also 22 Prozent, eine separate Zahlungsgebühr. Sie lag im Test bei 7 Euro oder 10,42 Euro pro Ticket. In der Regel erheben die Flugportale die Zahlungsgebühren pro Person. Sie werden am Ende auf den Flugpreis aufgeschlagen. Dann nämlich, wenn sich der Verbraucher entscheidet, welche Zahlungsart er bevorzugt. Allerdings: Bieten die Reisebuchungsportale nicht mindestens eine kostenlose übliche Bezahlvariante an, so liegt nach Ansicht der Gerichte ein Verstoß gegen die Preisangabenverordnung vor, wenn nicht zumindest die niedrigste Kreditkartengebühr im Anfangs-Flugpreis einberechnet ist. Dagegen verstößt ein Unterzeichner gegen den Code of Conduct, der diese Rechtsprechung nicht berücksichtigt.

Die Stichproben zeigten, dass opodo.de sowie weg.de möglicherweise prüfen müssten, ob ihre Geschäftspraxis mit dem Code of Conduct im Einklang steht, dem sie selbst und freiwillig beigetreten sind (Tabelle im Anhang). Zudem sei erwähnt: Kein Portal verstieß nach Ansicht der Tester so oft gegen den Code of Conduct wie opodo.de - nämlich gleich drei Mal.

Neben der Reiseversicherung bieten im Test zudem 39 Prozent der Flugbuchungsportale weitere kostenpflichtige Zusatzleistungen, wie beispielsweise einen Umbuchungsschutz. Dieser kostet im Test zwischen 4 Euro und 14 Euro. Bei fluege.de entspricht dies dem flexyfly-Schutz (ab 8,58 Euro).

Folgende Ergebnisse gab es bei den zwei weiteren Testbuchungen:

Ähnlich wie in der Testbuchung eins sieht es mit den Verstößen gegen den Code of Conduct des Verbands Internet Reisevertrieb in der Testbuchung zwei aus, auf der Buchungsstrecke Frankfurt am Main - Paris (CDG; Buchung am 30. April 2012 für den Reisezeitraum 6. Juni bis 13. Juni 2012). Das Grundprinzip der Untersuchung ist auf dieser Strecke gleich und die Ergebnisse sind fast identisch: 50 Prozent der 18 untersuchten Portale zeigen zu Beginn der Buchung nicht den Endpreis an. Bei 33 Prozent muss die Versicherung manuell abgewählt werden. Eine Servicegebühr erheben auf der Strecke Frankfurt - Paris 56 Prozent der 18 untersuchten Flugportale und bei 11 Prozent gibt es eine Zahlungsgebühr. Auch hier gibt es entsprechend wieder Verstöße von VIR- oder wahrscheinlichen DRV-Mitgliedern gegen ihren eigenen Code of Conduct nach Einschätzung der Tester.

Fast das gleiche Bild bietet Testbuchung drei für die Strecke Leipzig - München (Buchung am 30. April 2012 für den Reisezeitraum 20. Juni bis 27. Juni 2012): 50 Prozent der untersuchten Flugportale zeigen zu Beginn der Buchung nicht den Endpreis an. Bei 33 Prozent muss die Reiseversicherung manuell abgewählt werden (opt-out). Eine Servicegebühr erheben auf der Strecke Leipzig - München 56 Prozent der Portale und bei 11 Prozent gibt es eine Zahlungsgebühr.

Fazit: Auch wenn die Preisdarstellungen auf den Flugportalen teils sehr unterschiedlich sind - ohne die Online-Flugportale gäbe es für den Verbraucher keine Transparenz im komplexen Flugmarkt, der mittlerweile über 750 Airlines umfasst. Flugportale wie fluege.de haben erheblich dazu beigetragen, dass die Verbraucher so günstig wie nie weltweit fliegen können. Im Folgenden stellen wir noch einmal einige Punkte klar, die ab und an für Verwirrung bei Reisenden sorgen.

So komplex sind Flugbuchungen im Internet - Darstellung der Preisstruktur und des Buchungsprozesses

In der Regel besteht der Verkauf eines Flugtickets auf einem Online-Flugportal aus fünf Hauptposten - dem Flugpreis inklusive Steuern, der Reiseversichung, der Servicegebühr, der Zahlungsgebühr und den entgeltlichen Zusatzleistungen.

Die Preis-Übersicht nach der ersten Suche: Hier kann es drei Preisdarstellungen geben:

- die Angebotsübersicht nach dem ersten Suchauftrag

- die Preisdarstellung auf der Flugdetail-Seite

- der Endpreis.

Bei 50 Prozent der 18 untersuchten Flugportale ist der zuerst angezeigte Flugpreis nicht identisch mit dem Endpreis. Das liegt häufig daran, dass Flugtickets wie auf einer Börse gehandelt werden:

Ein Preis kann sich sekündlich ändern. Deshalb kann es sein, dass ein eben noch auf der Homepage angezeigter Flugpreis bei der konkreten Abfrage nicht mehr verfügbar ist. Grund: Das für den Preis benötigte Flugticket-Kontingent in der benötigten Buchungsklasse war im Moment der Abfrage aufgebraucht, dieses konnte aber noch nicht auf der ersten Homepageseite angezeigt werden, da es zu Buchungsüberschneidungen kam.

Der tatsächlich zu bezahlende Flugticketpreis kann erst im Moment der Abfrage als verbindlicher Flugpreis angezeigt werden. Deshalb sprechen auch Flugportale von einer "verbindlichen Buchungsanfrage" des Verbrauchers (welche noch keine Buchung ist). Zu Preisänderungen kann es aber auch kommen, wenn noch eine Versicherungsleistung oder sonstige Zusatzleistung, Servicegebühr oder Kreditkartengebühr hinzu addiert wird.

Als weitere wichtige Posten bei einer Flugbuchung im Internet folgen nach der Preisdarstellung die Bereiche Reiseversicherung, Servicegebühr für die Reisebüro-Dienstleistung und eine Zahlungsgebühr. Als letzter und fünfter Bereich ist bei einem Flugticketkauf der Bereich Zusatzleistungen, wie Umbuchungsschutz, zu beachten. Das können beispielsweise "Ticketsafe"-Gebühren sein.

Restsitzplätze im Flugzeug auf dem Flugportal

Eine oftmals von Verbrauchern gestellte Frage ist zudem: Bauen die Flugportale künstlichen Buchungsdruck auf, indem eine bestimmte Anzahl von freien Sitzplätzen ("Restplätze") in der abgefragten Preiskategorie/Buchungsklasse künstlich niedrig gehalten wird? Die Antwort: Nein. Grund: Portale wie fluege.de bieten beispielsweise den Verbrauchern einen Online-Zugriff auf zahlreiche Datenbanksysteme, Preisvergleichssysteme und gängige Computer-Reservierungssysteme beziehungsweise globale Distributionssysteme.

Über eine Verfügbarkeits-Abfrage können Flugportale wie fluege.de so die verfügbaren Sitzplätze im Flugzeug abrufen und die Verbraucher über die seitens der Fluggesellschaft hinterlegten freien Sitzplätze pro Buchungsklasse informieren. Die angezeigten freien Sitzplätze pro Buchungsklasse unterliegen jedoch einer starken Volatilität, also Schwankung, und können sich deshalb innerhalb kurzer Zeit, auch während der Abfrage durch den Verbraucher, ändern. Es kann aber auch sein, dass tagelang eine niedrige Anzahl an Restplätzen angezeigt wird. Das ist dann ein Indiz dafür, dass es bislang zu keinem veränderten Buchungsaufkommen in der abgefragten Preiskategorie kam.

Wenn das Ticket online gebucht, aber nicht zugeschickt wurde

Weitere Reklamationen kommen von Verbrauchern, wenn sie das online gekaufte Flugticket noch nicht erhalten haben. Das kann beispielsweise daran liegen, dass einige Internet-Provider, wie AOL, Hotmail oder Googlemail, manchmal automatisch generierte Mails ungefragt in den Spam-Ordner verschieben. Deshalb sollten Kunden grundsätzlich in den Spamordner schauen. Damit lässt sich das Problem des nicht vorliegenden Flugtickets in rund 70 Prozent der Fälle lösen. Ein weiteres Problem kann sein: Einige Kunden geben während ihrer Online-Flugbuchung eine falsche E-Mail-Adresse an, da sie ihre Daten "nicht preis" geben möchten oder "Angst vor Spam" haben.

Gelegentlich gibt es auch "Buchstabendreher" in der eingetippten E-Mail-Adresse. So kann natürlich ein Ticket online nicht zugestellt werden. Dann kommt es ebenfalls zu keiner Online-Zustellung des Tickets. Deshalb sollten Verbraucher höchste Sorgfalt während der Dateneingabe walten lassen. In der Regel wird ein Flugticket innerhalb von 24 Stunden ausgestellt. Wenn es danach nicht vorliegt, könnte die E-Mail, wie geschildert, im Spam-Ordner liegen. Weiterhin kann der Grund einer Verzögerung darin liegen, dass das Buchungsportal vor Ticketausstellung noch spezifische Rückfragen zu klären hat, wie z.B. bei Buchungen minderjähriger Passagiere, ungenügender Deckung des gewählten Zahlungsmittels, oder bei Buchung von optionalen Zusatzleistungen der Fluggesellschaft.

*vgl: fvw, 27.04.2012, S.8.

<a href="http://medien.unister.de/wp-content/uploads/2012/05/Flugbuchungen_Leipzig-Palma_Tabelle_1_300dpi.jpg">Hier Tabelle 1 Beispielbuchung Air Berlin Flug downloaden</a>

<a href="http://medien.unister.de/wp-content/uploads/2012/05/Flugbuchungen_Frankfurt-Paris_Tabelle_2_300dpi.jpg">Hier Tabelle 2 Beispielbuchung Air France Flug downloaden</a>

<a href="http://medien.unister.de/wp-content/uploads/2012/05/Flugbuchungen_Leipzig-M%C3%BCnchen_Tabelle_3_300dpi.jpg">Hier Tabelle 3 Beispielbuchung Lufthansa Flug downloaden</a>

<a href="http://medien.unister.de/wp-content/uploads/2012/05/Flugbuchungen_Tabelle_4_300dpi.jpg">Hier Tabelle 4 Verstöße gegen Code of Conduct downloaden</a>

<a href="http://medien.unister.de/wp-content/uploads/2012/05/Presse-fluege.de-Stellungnahme-fluege_20120510-final-2.pdf">Hier Pressemeldung downloaden</a>

<a href="http://presse.fluege.de/">Hier geht es zum Pressebereich auf fluege.de</a>
Reisen & Urlaub
[lifepr.de] · 10.05.2012 · 15:29 Uhr · 223 Views
[0 Kommentare]
Archivierte Business/Presse
 > Seite ( 1 2 3 4 5 ... 87 88 89 )
 

Business/Presse

27.08. 17:55 | (00) Arbeitsrecht für Unternehmer
27.08. 17:53 | (00) "Tag des offenen Denkmals"
27.08. 17:34 | (00) Auf Pfaden der Wandertrilogie zum Viehscheid
27.08. 17:32 | (00) Auf Pfaden der Wandertrilogie zum Viehscheid
27.08. 17:26 | (00) Automatisches Einspielen von Checklisten durch das Audit-Modul
27.08. 17:06 | (00) eurodata wiegt gefahrene Höhenmeter mit Geld auf
27.08. 17:05 | (00) Spielend den Spaß am Lernen und Forschen entdecken
27.08. 16:50 | (00) Online Maßanzug für Stuttgarter Anwaltskanzlei Kurz Pfitzer Wolf & Partner von ...
27.08. 16:50 | (00) Ärzte dürfen nicht zu Tötungsgehilfen gemacht werden
27.08. 16:42 | (00) Ab sofort auch in der Schweiz: Im Microsoft Store Lumia Smartphones online ...
27.08. 16:34 | (00) Micromata und MapR beschließen Partnerschaft
27.08. 16:25 | (00) Vier MINI ALL4 Racing bei der Baja Polen
27.08. 16:15 | (00) 98 Prozent der deutschen Internetuser shoppen online
27.08. 16:00 | (00) DPS Forum 2014: 3D-Aufstellpläne mit SOLIDWORKS
27.08. 15:52 | (00) Interessierte können sich jetzt für Mentoring-Programm bewerben
27.08. 15:51 | (00) TECHART Sportpaket Carbon
27.08. 15:43 | (00) dmexco 2014: Actindo präsentiert mit "Actindo 3" die neue Generation seiner ERP- ...
27.08. 15:43 | (00) GWA: Komplette Werkstatt aus einer Hand
27.08. 15:37 | (00) Zusatzverkehre während der Heimspiele des SC Freiburg
27.08. 15:36 | (00) Gundelfinger Umleitungen
27.08. 15:26 | (00) Von Neustadt (Dosse) in die Welt
27.08. 15:18 | (00) Der Späher aus der Luft
27.08. 15:13 | (00) Toshiba Satellite Z30t-A-127 Ultrabook(TM) mit Touch-Display und zehn Stunden ...
27.08. 15:11 | (00) Im Segler über den Mount Everest
27.08. 14:56 | (00) Große Nachfrage nach IHK-Gründungsveranstaltungen
27.08. 14:53 | (00) Gabriel: Mehr Transparenz bei Energiepreisen
27.08. 14:51 | (00) BLG WindEnergy Logistics präsentiert erfolgreich umgesetzte Logistikkonzepte für ...
27.08. 14:36 | (00) Unwetterschäden richtig absichern
27.08. 14:34 | (00) Erfolgreiches 3D CAD Downloadportal PARTcommunity wird um neue 3D Printing und ...
27.08. 14:30 | (00) HMM Deutschland übernimmt mehrheitliche Anteile an der Firma Meditsystems
27.08. 14:20 | (00) Kritik am neuen EEG bei Windenergie-Fachtagung im Kieler Schloss
27.08. 14:18 | (00) Bürgerbeteiligung ist Schlüssel zur Akzeptanz und zum Erfolg der Energiewende
27.08. 14:16 | (00) Dell im Gartner Magic Quadrant 2014 für Unified Threat Management als ...
27.08. 14:11 | (00) Laserschutzseminare bei Laser 2000
27.08. 14:07 | (00) James Rizzi – Christmas Time - Neuheiten von Goebel Porzellan
27.08. 14:06 | (00) HP Cirrus App ermöglicht mobilen Zugang zu den HP Care Pack Service
27.08. 13:45 | (00) Bonhoeffer-Berufskolleg und Weidmüller unterzeichnen Kooperationsvertrag
27.08. 13:43 | (00) LG Electronics holt Martin Winkler als Senior Vice President Consumer Business
27.08. 13:43 | (00) Mission 2014. Our Return
27.08. 13:31 | (00) Vernichtung von Obst kein adäquater Weg der Marktstützung
27.08. 13:20 | (00) Suzuki feiert Weltpremiere des neuen Vitara auf der Mondial de l'Automobile 2014 ...
27.08. 13:17 | (00) DIGnewtron setzt auf praxisnahen Erfahrungsaustausch mit den Kunden
27.08. 13:14 | (00) IPH entwickelt neues, materialsparendes Schmiedeverfahren für Stahlkolben
27.08. 13:09 | (00) Anlagenüberwachung via SMS, E-Mail oder Telefon
27.08. 13:00 | (00) Was erfolgreiche IT-Unternehmen besser machen
27.08. 12:51 | (00) "INDIAN SUMMER" in den Alpen
27.08. 12:49 | (00) Goldener Tagungsherbst in Bad Honnef
27.08. 12:45 | (00) Wir lassen Sie nicht im Dunklen tappen
27.08. 12:42 | (00) Positionierung auf Schweizer Messe
27.08. 12:41 | (00) CoolStar-Türen begeistern Kühlmöbel-Markt
27.08. 12:36 | (00) HRS zu Gast bei BrandMaker Marketing-Frühstück im Vorfeld der dmexco
27.08. 12:36 | (00) CoolStar-Türen weltweit auf dem Vormarsch
27.08. 12:35 | (00) doubleCOOL B.V gegründet
27.08. 12:30 | (00) Hans-Hermann Deters wird Geschäftsführer der SPORT 2000 Deutschland
27.08. 12:23 | (00) Autofahren = veranstalten?
27.08. 12:13 | (00) CRM-Expo: Sybit zeigt Apps und Lösungspakete rund um Customer Centricity
27.08. 12:06 | (00) Tage des offenen Weinguts an der Sächsischen Weinstraße
27.08. 12:02 | (00) Windows Tablets gehen bei Royal Caribbean an Bord
27.08. 12:00 | (00) 75 Jahre Düsenflug - Luftfahrtkoordinatorin Zypries und Deutsches Zentrum für ...
27.08. 11:57 | (00) Tag der offenen Tür im Neubau an der Talavera
27.08. 11:56 | (00) Ausbau trotz Gegenwind
27.08. 11:56 | (00) Turbo für die Bearbeitung von Kundenprozessen
27.08. 11:54 | (00) GTM Research: Sunny Portal von SMA beliebtestes PV-Portal
27.08. 11:53 | (00) TÜV Rheinland: Work-Life-Balance umfasst mehr als kurze Arbeitszeiten
27.08. 11:50 | (00) Update bei Subsembly: Banking 4 jetzt in Version 5.3 verfügbar
27.08. 11:49 | (00) Sport - Alles, was schnell macht
27.08. 11:49 | (00) Unternehmensgruppe ELSEN verstärkt soziales Engagement in der Region Koblenz
27.08. 11:45 | (00) Gesamtevaluation der ehe- und familienbezogenen Leistungen abgeschlossen
27.08. 11:44 | (00) Susanne Zeininger ist neue Vertriebsleiterin bei Techpilot
27.08. 11:43 | (00) net mobile AG: Ergebnisse der ordentlichen Hauptversammlung 2014
27.08. 11:42 | (00) Die City Nord erstrahlt in anderem Licht
27.08. 11:41 | (00) BGL und NürnbergMesse: Fortsetzung einer Erfolgsgeschichte
27.08. 11:39 | (00) Toshiba Multimedia-Notebooks der Satellite L-Serie: Perfekte Unterhalter in ...
27.08. 11:37 | (00) ESMT startet Wissensplattform ESMT Knowledge
27.08. 11:34 | (00) Helaba - Strategiereport
27.08. 11:31 | (00) Keine Werbung mit gesetzlichen Rechten
27.08. 11:30 | (00) Vorsicht Vorfahrt!
27.08. 11:29 | (00) Dashcams unzulässig
27.08. 11:28 | (00) Die besten Angebote für Bauherren, Eigentümer und Bauwillige: Haus.Bau.Energie. ...
27.08. 11:26 | (00) Umfrage: Wann wird der Urlaubskoffer gepackt?
27.08. 11:25 | (00) Speed4Trade mit Messespecial auf der dmexco
27.08. 11:25 | (00) Einkaufen, informieren, genießen: offerta 2014 lockt mit attraktivem Programm
27.08. 11:25 | (00) Würth Elektronik eiSos erweitert sein Produktportfolio um eine smarte, ...
27.08. 11:23 | (00) Allgäuer Kälbchen für die Bundestagsvizepräsidentin
27.08. 11:22 | (00) whatevermobile.hiv ist live
27.08. 11:20 | (00) Talend wurde im Magic Quadrant für "On-Premises Application Integration Suites" ...
27.08. 11:19 | (00) Produkte von Advantech-DLoG 100 % sicher
27.08. 11:19 | (00) Business-Lösungen, neue Geschäftswege und ein wertvoller Datenschatz
27.08. 11:10 | (00) Karl-Heinz Riedle wandert über den "Luftigen Grat"
27.08. 11:09 | (00) Indian Summer: Land der 1000 Seen im Farbenrausch
27.08. 11:04 | (00) Für Zahlungsverzug im Geschäftsverkehr gilt jetzt ein neues Gesetz
27.08. 11:00 | (00) Weltweit erste zweistaatliche Universität entsteht
27.08. 10:51 | (00) Mehr Stil fürs Geld geht nicht: Die Opel-Sondermodelle "STYLE"
27.08. 10:46 | (00) Motoristen-Kongress 2015
27.08. 10:45 | (00) „Anti-Aging-Kur“ für das älteste Wirtshaus der Welt
27.08. 10:42 | (00) Heilpflanzen und Vitalstoffe, über die diskutiert wird
27.08. 10:42 | (00) Mittelstandsanleihe Alno - Was ist da los?
27.08. 10:40 | (00) iX 9/2014: Laserdrucker bekommen ernste Konkurrenz
27.08. 10:32 | (00) BNY Mellon, die Gruppe der 25 größten Sparkassen (G25) und Helaba unterzeichnen ...
27.08. 10:28 | (00) Voranmeldung für den INNOVATIONSPREIS-IT 2015 möglich
 

News-Suche

 

News-Archiv