News
 

fluege.de zur Preistransparenz auf Flugportalen vom Verband Internet Reisevertrieb: Vier verstoßen gegen ihren eigenen Code of Conduct
 --- Es sind dies: opodo.de, lturfly.com, weg.de und ebookers.de --- 

(lifepr) Leipzig, 10.05.2012 - Entgegen der Darstellung des Verbands Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) vor circa zwei Wochen, in dem einige Reisebuchungs-Portale zusammengeschlossen sind, auch entgegen einer Darstellung im ZDF-Magazin WISO, ist es nicht so, dass Deutschlands größtes Flugbuchungsportal, www.fluege.de (3,3 Mio. Nutzer im Monat), die Preisdarstellung erheblich anders praktiziert, als zahlreiche Mitbewerber im Markt. Richtig ist vielmehr, dass Mitglieder des VIR gegen ihren eigenen "Code of Conduct" für "kundenfreundliches Verhalten im Online-Marketing" verstoßen. Dies betrifft insbesondere den Punkt 1.1. dieses über die gesetzlichen Vorschriften hinausgehenden Verhaltenskodex und zwar in Verbindung mit dem letzten Absatz der Präambel. Fluege.de hat mittels einer Zufallsstrichprobe ermittelt, wie die Praxis bei 18 anderen Flugportalen aussieht. Gleichzeitig möchte das Portal, das zur Unister Holding in Leipzig gehört, helfen, für mehr Transparenz der komplexen Buchungsvorgänge auf Flugportalen zu sorgen.

Die Zufallsstichprobe hat keinen Anspruch auf Repräsentativität. Insgesamt wurden drei Strecken per Zufallsprinzip ausgesucht, auf denen stets nach dem günstigsten Flugticket einer ausgewählten Airline gesucht wurde. Besonders interessierte: Wie werden die Endpreise, die der Verbraucher letztlich zu bezahlen hat, während des komplexen Buchungsprozesses dargestellt? Produkte, die vorausgewählt waren (wie z.B. Versicherungen), wurden im Endpreis inkludiert. Die Ergebnisse der Untersuchung sind im Anhang in Form von Tabellen hinterlegt.

Testbuchung eins : Leipzig - Palma de Mallorca mit Air Berlin

Die erste Testbuchung erfolgte für die Strecke Leipzig - Palma de Mallorca (Buchung am 27. April 2012 für den Reisezeitraum 6. Juni bis 13. Juni 2012). Bei 50 Prozent der 18 untersuchten Flugportale ist der zuerst angezeigte Flugpreis nicht identisch mit dem Endpreis.. Gründe: Meist kann der tatsächliche Flugpreis erst nach einer "verbindlichen Buchungsanfrage" an einen zentralen unabhängigen Datenlieferanten, dargestellt werden. Je nach Angebot und Nachfrage genau zum Zeitpunkt der Verbraucher-Abfrage kann der Flugpreis im nächsten Buchungsschritt identisch, höher oder niedriger sein. Eine Preisveränderung kann aber auch aufgrund einer zusätzlich gebuchten Versicherung oder anderen Zusatzleistung vorliegen.

Beim Blick auf die angebotenen Reiseschutzversicherungen fällt auf, dass mehrere Anbieter ihre Angebote mittels opt-out voreingestellt haben. Insbesondere die Unterzeichner des Code of Conduct opodo.de, ebookers.de und lturfly.com könnten hier gegen ihre eigenen Ethik-Richtlinien verstoßen (Tabelle 1 sowie 4).

Insgesamt hatten 33 Prozent der getesteten Flugportale, die jedoch nicht alle den Code of Conduct des VIR unterschrieben haben, die Reiseversicherungen als opt-out voreingestellt. Das heißt: Hier muss der Verbraucher aktiv den Haken aus einem Kästchen herausnehmen, damit er keine Versicherung abschließt. Es handelte sich dabei um folgende Portale: elumbus-reisen.de, lturfly.com, flugladen.de, opodo.de, ebookers.de und govolo.de.

Reisebüro-Servicegebühren

Außerdem erheben 61 Prozent der Flugbuchungsportale eine Servicegebühr für ihre Online-Reisebüroleistung. Unterschiede gibt es dahingehend, zu welchem Zeitpunkt die Servicegebühr hinzugefügt wird. Zwei der 18 untersuchten Portale weisen die Servicegebühr bereits im ersten Buchungsschritt aus, sieben Portale weisen die Servicegebühr im zweiten Buchungsschritt aus. Ein Flugbuchungsportal weist die Servicegebühr für die Reisebüroleistung im dritten Buchungsschritt aus und ein weiteres Portal macht das im vierten Schritt. So ist festzustellen: Entgegen mancher Behauptungen, die Reisebüro-Servicegebühr würde im Endpreis manchmal nicht den Verbrauchern angezeigt: Sie wird bei allen untersuchten Portalen (wie auch bei fluege.de) vor Abschluss der Buchung im Endpreis ausgewiesen. Sie beträgt bei Teststrecke eins pro Person zwischen 0 Euro und 20 Euro für Hin- und Rückflug (in anderen Testläufen auch bis 30 Euro). Grund für die Servicegebühr: Die Flugportale geben jährlich viele Millionenbeträge für Technik, Personal und Fremddienstleister aus.

Allerdings erhalten sie meist von den Airlines für ihre Vermittlungsleistung keine Vergütung. Damit hebt sich der Flugmarkt vom sonstigen Reisemarkt - wie dem Pauschalreisemarkt oder dem Hotelmarkt - ab. Falsch ist auch die Darstellung in einigen Medienberichten, eine Flugbuchung im Reisebüro an der Ecke ("Stationäres Reisebüro") wäre unentgeltlich, insbesondere ohne Servicegebühr zu erhalten. So stellte erst kürzlich eine Reisefachzeitschrift dar: "Seit Einführung der Nullprovision (Anmerkung: der Airlines) im September 2004 sind die durchschnittlichen Erlöse pro Ticket von einst 52,66 € auf 36,58 € im Jahr 2011 gesunken... Nahmen die Reisebüros 2005 noch durchschnittlich 32,32 € ein (Anmerkung: je Flugticket), so sank dieser Wert... auf 25,11 €. Diesen Aufpreis gilt es aus Sicht der Reisebüros... zu bewahren, um keine Einbußen zu erleiden*".

Das heißt: Auch im Reisebüro an der Ecke sind Servicegebühren für Flugbuchungen üblich und notwendig. Aussagen auch in Medien, Servicegebühren beim Online-Flugticketverkauf wäre "Abzocke", sind betriebswirtschaftlicher Unsinn. Es wird völlig außer Acht gelassen, dass die Vermittlung von Flugtickets beim Dienstleister erhebliche Kosten verursacht, die durch entsprechende Einnahmen kompensiert werden müssen.

Flugportale bieten für die erhobenen Serviceentgelte eine erhebliche, so noch nie dagewesene Transparenz zwischen den verschiedensten Airlines, die eine einzelne Airline nicht leisten kann. Dieser Mehrwert der Transparenz, welcher erst durch einen großen technischen Aufwand und finanzielle Marketinginvestitionen möglich wird, sowie die Dienstleistungen rund um die Ticketerstellung, werden durch die Servicegebühren abgegolten.

Zahlungsgebühr und Zusatzleitungen

Ein weiterer Preisposten bei der Buchung eines Flugtickets stellen die Zahlungsgebühren dar. Bei der untersuchten Flugstrecke Leipzig - Palma de Mallorca erheben vier Buchungsportale, also 22 Prozent, eine separate Zahlungsgebühr. Sie lag im Test bei 7 Euro oder 10,42 Euro pro Ticket. In der Regel erheben die Flugportale die Zahlungsgebühren pro Person. Sie werden am Ende auf den Flugpreis aufgeschlagen. Dann nämlich, wenn sich der Verbraucher entscheidet, welche Zahlungsart er bevorzugt. Allerdings: Bieten die Reisebuchungsportale nicht mindestens eine kostenlose übliche Bezahlvariante an, so liegt nach Ansicht der Gerichte ein Verstoß gegen die Preisangabenverordnung vor, wenn nicht zumindest die niedrigste Kreditkartengebühr im Anfangs-Flugpreis einberechnet ist. Dagegen verstößt ein Unterzeichner gegen den Code of Conduct, der diese Rechtsprechung nicht berücksichtigt.

Die Stichproben zeigten, dass opodo.de sowie weg.de möglicherweise prüfen müssten, ob ihre Geschäftspraxis mit dem Code of Conduct im Einklang steht, dem sie selbst und freiwillig beigetreten sind (Tabelle im Anhang). Zudem sei erwähnt: Kein Portal verstieß nach Ansicht der Tester so oft gegen den Code of Conduct wie opodo.de - nämlich gleich drei Mal.

Neben der Reiseversicherung bieten im Test zudem 39 Prozent der Flugbuchungsportale weitere kostenpflichtige Zusatzleistungen, wie beispielsweise einen Umbuchungsschutz. Dieser kostet im Test zwischen 4 Euro und 14 Euro. Bei fluege.de entspricht dies dem flexyfly-Schutz (ab 8,58 Euro).

Folgende Ergebnisse gab es bei den zwei weiteren Testbuchungen:

Ähnlich wie in der Testbuchung eins sieht es mit den Verstößen gegen den Code of Conduct des Verbands Internet Reisevertrieb in der Testbuchung zwei aus, auf der Buchungsstrecke Frankfurt am Main - Paris (CDG; Buchung am 30. April 2012 für den Reisezeitraum 6. Juni bis 13. Juni 2012). Das Grundprinzip der Untersuchung ist auf dieser Strecke gleich und die Ergebnisse sind fast identisch: 50 Prozent der 18 untersuchten Portale zeigen zu Beginn der Buchung nicht den Endpreis an. Bei 33 Prozent muss die Versicherung manuell abgewählt werden. Eine Servicegebühr erheben auf der Strecke Frankfurt - Paris 56 Prozent der 18 untersuchten Flugportale und bei 11 Prozent gibt es eine Zahlungsgebühr. Auch hier gibt es entsprechend wieder Verstöße von VIR- oder wahrscheinlichen DRV-Mitgliedern gegen ihren eigenen Code of Conduct nach Einschätzung der Tester.

Fast das gleiche Bild bietet Testbuchung drei für die Strecke Leipzig - München (Buchung am 30. April 2012 für den Reisezeitraum 20. Juni bis 27. Juni 2012): 50 Prozent der untersuchten Flugportale zeigen zu Beginn der Buchung nicht den Endpreis an. Bei 33 Prozent muss die Reiseversicherung manuell abgewählt werden (opt-out). Eine Servicegebühr erheben auf der Strecke Leipzig - München 56 Prozent der Portale und bei 11 Prozent gibt es eine Zahlungsgebühr.

Fazit: Auch wenn die Preisdarstellungen auf den Flugportalen teils sehr unterschiedlich sind - ohne die Online-Flugportale gäbe es für den Verbraucher keine Transparenz im komplexen Flugmarkt, der mittlerweile über 750 Airlines umfasst. Flugportale wie fluege.de haben erheblich dazu beigetragen, dass die Verbraucher so günstig wie nie weltweit fliegen können. Im Folgenden stellen wir noch einmal einige Punkte klar, die ab und an für Verwirrung bei Reisenden sorgen.

So komplex sind Flugbuchungen im Internet - Darstellung der Preisstruktur und des Buchungsprozesses

In der Regel besteht der Verkauf eines Flugtickets auf einem Online-Flugportal aus fünf Hauptposten - dem Flugpreis inklusive Steuern, der Reiseversichung, der Servicegebühr, der Zahlungsgebühr und den entgeltlichen Zusatzleistungen.

Die Preis-Übersicht nach der ersten Suche: Hier kann es drei Preisdarstellungen geben:

- die Angebotsübersicht nach dem ersten Suchauftrag

- die Preisdarstellung auf der Flugdetail-Seite

- der Endpreis.

Bei 50 Prozent der 18 untersuchten Flugportale ist der zuerst angezeigte Flugpreis nicht identisch mit dem Endpreis. Das liegt häufig daran, dass Flugtickets wie auf einer Börse gehandelt werden:

Ein Preis kann sich sekündlich ändern. Deshalb kann es sein, dass ein eben noch auf der Homepage angezeigter Flugpreis bei der konkreten Abfrage nicht mehr verfügbar ist. Grund: Das für den Preis benötigte Flugticket-Kontingent in der benötigten Buchungsklasse war im Moment der Abfrage aufgebraucht, dieses konnte aber noch nicht auf der ersten Homepageseite angezeigt werden, da es zu Buchungsüberschneidungen kam.

Der tatsächlich zu bezahlende Flugticketpreis kann erst im Moment der Abfrage als verbindlicher Flugpreis angezeigt werden. Deshalb sprechen auch Flugportale von einer "verbindlichen Buchungsanfrage" des Verbrauchers (welche noch keine Buchung ist). Zu Preisänderungen kann es aber auch kommen, wenn noch eine Versicherungsleistung oder sonstige Zusatzleistung, Servicegebühr oder Kreditkartengebühr hinzu addiert wird.

Als weitere wichtige Posten bei einer Flugbuchung im Internet folgen nach der Preisdarstellung die Bereiche Reiseversicherung, Servicegebühr für die Reisebüro-Dienstleistung und eine Zahlungsgebühr. Als letzter und fünfter Bereich ist bei einem Flugticketkauf der Bereich Zusatzleistungen, wie Umbuchungsschutz, zu beachten. Das können beispielsweise "Ticketsafe"-Gebühren sein.

Restsitzplätze im Flugzeug auf dem Flugportal

Eine oftmals von Verbrauchern gestellte Frage ist zudem: Bauen die Flugportale künstlichen Buchungsdruck auf, indem eine bestimmte Anzahl von freien Sitzplätzen ("Restplätze") in der abgefragten Preiskategorie/Buchungsklasse künstlich niedrig gehalten wird? Die Antwort: Nein. Grund: Portale wie fluege.de bieten beispielsweise den Verbrauchern einen Online-Zugriff auf zahlreiche Datenbanksysteme, Preisvergleichssysteme und gängige Computer-Reservierungssysteme beziehungsweise globale Distributionssysteme.

Über eine Verfügbarkeits-Abfrage können Flugportale wie fluege.de so die verfügbaren Sitzplätze im Flugzeug abrufen und die Verbraucher über die seitens der Fluggesellschaft hinterlegten freien Sitzplätze pro Buchungsklasse informieren. Die angezeigten freien Sitzplätze pro Buchungsklasse unterliegen jedoch einer starken Volatilität, also Schwankung, und können sich deshalb innerhalb kurzer Zeit, auch während der Abfrage durch den Verbraucher, ändern. Es kann aber auch sein, dass tagelang eine niedrige Anzahl an Restplätzen angezeigt wird. Das ist dann ein Indiz dafür, dass es bislang zu keinem veränderten Buchungsaufkommen in der abgefragten Preiskategorie kam.

Wenn das Ticket online gebucht, aber nicht zugeschickt wurde

Weitere Reklamationen kommen von Verbrauchern, wenn sie das online gekaufte Flugticket noch nicht erhalten haben. Das kann beispielsweise daran liegen, dass einige Internet-Provider, wie AOL, Hotmail oder Googlemail, manchmal automatisch generierte Mails ungefragt in den Spam-Ordner verschieben. Deshalb sollten Kunden grundsätzlich in den Spamordner schauen. Damit lässt sich das Problem des nicht vorliegenden Flugtickets in rund 70 Prozent der Fälle lösen. Ein weiteres Problem kann sein: Einige Kunden geben während ihrer Online-Flugbuchung eine falsche E-Mail-Adresse an, da sie ihre Daten "nicht preis" geben möchten oder "Angst vor Spam" haben.

Gelegentlich gibt es auch "Buchstabendreher" in der eingetippten E-Mail-Adresse. So kann natürlich ein Ticket online nicht zugestellt werden. Dann kommt es ebenfalls zu keiner Online-Zustellung des Tickets. Deshalb sollten Verbraucher höchste Sorgfalt während der Dateneingabe walten lassen. In der Regel wird ein Flugticket innerhalb von 24 Stunden ausgestellt. Wenn es danach nicht vorliegt, könnte die E-Mail, wie geschildert, im Spam-Ordner liegen. Weiterhin kann der Grund einer Verzögerung darin liegen, dass das Buchungsportal vor Ticketausstellung noch spezifische Rückfragen zu klären hat, wie z.B. bei Buchungen minderjähriger Passagiere, ungenügender Deckung des gewählten Zahlungsmittels, oder bei Buchung von optionalen Zusatzleistungen der Fluggesellschaft.

*vgl: fvw, 27.04.2012, S.8.

Hier Tabelle 1 Beispielbuchung Air Berlin Flug downloaden

Hier Tabelle 2 Beispielbuchung Air France Flug downloaden

Hier Tabelle 3 Beispielbuchung Lufthansa Flug downloaden

Hier Tabelle 4 Verstöße gegen Code of Conduct downloaden

Hier Pressemeldung downloaden

Hier geht es zum Pressebereich auf fluege.de
Reisen & Urlaub
[lifepr.de] · 10.05.2012 · 15:29 Uhr
[0 Kommentare]
Archivierte Business/Presse
 

Business/Presse

24.03. 17:56 | (00) 3. Colloquium Industrielle IT des SIBB e.V. bot Diskussion mit dem IT-Nachwuchs
24.03. 17:36 | (00) Veröffentlichung einer Kapitalmarktinformation
24.03. 17:28 | (00) »Wein am Dom« weiter auf Erfolgskurs
24.03. 17:19 | (00) Bürgerbüro der Region schließt am 28. März früher
24.03. 17:17 | (00) ELSEN informiert über Komplettlösungen für eine moderne supply chain
24.03. 17:14 | (00) Neuer Management-Workshop
24.03. 17:14 | (00) Führungswechsel im Hotel Nassauer Hof
24.03. 17:10 | (00) Kaiser Trajan kommt ins römische Legionslager!
24.03. 17:04 | (00) ZTE präsentiert zukunftsorientierte flexible MSTP-Lösung
24.03. 16:54 | (00) Dyson #nocookies: POPUP-STORE im Herzen von Düsseldorf
24.03. 16:46 | (00) Gratis Probefahrten beim 4. Arena Autofrühling
24.03. 16:45 | (00) Wir suchen einen technisch begabten IT Consultant im Mainframe Bereich!
24.03. 16:38 | (00) Milchzapfen ganz einfach
24.03. 16:17 | (00) German OLED Technology Alliance (GOTA) gegründet
24.03. 16:02 | (00) Die Wirtschaft hat gewählt
24.03. 15:57 | (00) FIS als Spezialist für S/4HANA und Hybris Commerce auf dem SAP-Forum für den ...
24.03. 15:41 | (00) VW Skandal - Landgericht Arnsberg erlässt zahlreiche Urteile gegen Händler
24.03. 15:36 | (00) Mitteilung über Inhaber wesentlicher Beteiligungen gemäß § 27a WpHG
24.03. 15:27 | (00) Pkw-Maut kommt doch
24.03. 15:22 | (00) Odenwald: Wir stärken eine Lebensader des Ruhrgebiets
24.03. 15:19 | (00) ZTE präsentiert Cloud-Videoterminal ET302 auf der CeBIT 2017
24.03. 15:17 | (00) Neue intelligente Smart-Meter-Wasserzähler auf NB-IoT-Basis von ZTE
24.03. 15:16 | (00) jobmesse emsland ab diesem Sommer in der EmslandArena
24.03. 15:11 | (00) Babtec fokussiert die Qualität in der Supply Chain
24.03. 15:11 | (00) Flüchtlingsqualifizierung bei Bürkert
24.03. 15:11 | (00) OpenZ veröffentlicht neue Version 3.1.20
24.03. 15:08 | (00) 7ANALYSE BI App - Mobile Business Intelligence - Jetzt kostenlos und mit ...
24.03. 15:04 | (00) Klar, schnell, responsive: demand software mit neuer Website
24.03. 14:48 | (00) Freelancing boomt: Chance und Herausforderung
24.03. 14:42 | (00) Wegweiser im Omni-Channel-Handel
24.03. 14:40 | (00) Von Bienen und Booten, Hotellerie, Recycling und Ressourcenschonung
24.03. 14:21 | (00) Neue Kalibriernormal-Serie ACS-570 für Lichtstrom- und Lichtstärkekalibrierung ...
24.03. 14:20 | (00) Auszeichnung für die leadtributor GmbH: Das Unternehmen gehört zu den ...
24.03. 14:07 | (00) Filz-Tragebox mit Klassiker-Qualitäten: PICK UP von greybax
24.03. 13:58 | (00) Eigenstrom in der Industrie – SunPower Module und Solaredge - mit bester Rendite
24.03. 13:55 | (00) PMG.Fon ist BEST OF Telekommunikation beim Innovationspreis-IT 2017
24.03. 13:48 | (00) Libertas Hotelkette verbucht in allen Häusern Gewinne und möchte weiterhin ...
24.03. 13:16 | (00) "Junge Wilde, altes Handwerk"
24.03. 13:12 | (00) Projekte richtig planen, organisieren und erfolgreich durchsetzen – jetzt ...
24.03. 13:06 | (00) Caspar Baumgart vom Aufsichtsrat wiederbestellt
24.03. 12:55 | (00) Schaffner Gruppe erwartet mehr EBIT im ersten Semester 2016/17
24.03. 12:46 | (00) Schiller und das Berlin Show Orchestra - Live beim PRG LEA 2017
24.03. 12:42 | (00) Neuer Insignia: Startschuss zur Produktion des Opel-Flaggschiffes
24.03. 12:40 | (00) Zukünftig gemeinsame Sache: G DATA und Dicide gehen Partnerschaft ein
24.03. 12:30 | (00) Ressourceneffizienz und intelligente Vernetzung
24.03. 12:28 | (00) Bulgin lanciert M-Serie
24.03. 12:20 | (00) Healthcare Regensburg geht an den Start
24.03. 12:09 | (00) Novalnet AG wurde für den MPE User Award 2017 nominiert
24.03. 12:06 | (00) EDEKA Aktiv-Markt Klein-Heßling Lohmar GmbH und Gesamtschule Lohmar ...
24.03. 12:06 | (00) XENIOS CAMPUS - Innovationspreis-IT 2017 in der Kategorie E-Learning
24.03. 12:01 | (00) Sonderheft c't Programmieren: Apps entwickeln für Android und iOS
24.03. 11:55 | (00) SIX setzt IBM Watson im kognitiven Security Operations Center ein
24.03. 11:53 | (00) 100.000 zusätzliche Kita-Plätze: Gesetz zum vierten Investitionsprogramm des ...
24.03. 11:44 | (00) Zusammenarbeit von GIGABYTE und Corsair bei RGB Fusion
24.03. 11:23 | (00) Jam Session Deluxe im Freiraum Offenburg
24.03. 11:21 | (00) Lophius erweitert seine Finanzierungsrunde
24.03. 11:19 | (00) Europa gegen neuen Nationalismus verteidigen
24.03. 11:19 | (00) Raum für mehr Sicherheit
24.03. 11:18 | (00) Bad Füssing: Europas meistbesuchter Kurort wird zum „allergikerfreundlichen ...
24.03. 11:17 | (00) "ThermoGRIP®: Dämmen mit Grips" - Technik Made in Germany
24.03. 11:10 | (00) Weniger Stress durch mehr Zeit?
24.03. 11:02 | (00) Startup JobNinja hat HR4YOU AG als Investor an Bord
24.03. 11:02 | (00) Zukunftsweisende Technologien auf dem CADENAS Industry-Forum 2017
24.03. 11:00 | (00) plentymarkets begeistert mit Ceres – dem galaktisch schnellen Webshop auf dem ...
24.03. 10:55 | (00) TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben ...
24.03. 10:55 | (00) Immer wichtiger für alle Branchen: Qualitätssicherung
24.03. 10:55 | (00) TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben ...
24.03. 10:47 | (00) metapeople wird Premiumpartner im Bing-Partner-Programm
24.03. 10:42 | (00) Die HONICO eBusiness GmbH erweitert mit ihrem Partner Proclane Commerce GmbH ...
24.03. 10:38 | (00) Investieren in Indonesien
24.03. 10:37 | (00) Kurze Prozesse beim Druck- und Büroprodukte-Spezialist Sigel GmbH
24.03. 10:32 | (00) FairCommerce Initiative mit 40.000 Unterstützern für Fairness im Online-Handel
24.03. 10:30 | (00) 1-2-3.tv weiter über DVB-T empfangbar
24.03. 10:30 | (00) BMZ Energy Storage Speicher ESS 9.0 erfreut sich großer Nachfrage
24.03. 10:27 | (00) Veränderung im Vorstand der Knorr-Bremse AG
24.03. 10:27 | (00) Motul Specific LL-14 FE+ 0W20 jetzt viertes neues Specific Produkt
24.03. 10:14 | (00) IT-Kompetenz für die Eulachhallen in Winterthur
24.03. 10:05 | (00) Microsoft-Spezialist akquinet mit neuem Geschäftsführer
24.03. 10:04 | (00) Rheinmetall und Rohde & Schwarz positionieren sich für Bundeswehr-Großvorhaben
24.03. 10:02 | (00) Elektromobilität: Forschungen des Fraunhofer LBF ebnen den Weg in die ...
24.03. 10:00 | (00) Fitnessstudios mit EMS-Einrichtungen: Genau informieren und auf Zertifizierung ...
24.03. 10:00 | (00) Kostenloses Webinar: SAP S/4HANA - Was bringt das neue Release 1610?
24.03. 10:00 | (00) Neu ab 01. April 2017: BESSEY erweitert Werkbank-Adapter-Sortiment für ...
24.03. 09:52 | (00) EBH gewinnt Innovationspreis-IT für Projektdiagnose-Tool INSiRA©
24.03. 09:49 | (00) Mit iOS öffentliche WLANs sicher nutzen
24.03. 09:46 | (00) VDMA Energieeffizienz-Netzwerk Bayern mit erfolgreicher Zwischenbilanz
24.03. 09:34 | (00) Mandelblütenfeste in der Pfalz beginnen am kommenden Wochenende
24.03. 09:25 | (00) Allgeier Experts trifft Hessens Finanzminister auf CeBIT
24.03. 09:25 | (00) ESP European SunPower: Insolvenz bestätigt
24.03. 09:18 | (00) Traumatisierten und belasteten BOS-Einsatzkräften begegnen
24.03. 09:10 | (00) 10 Jahre Qualität und Innovation
24.03. 09:05 | (00) Zeutschel ScanStudio
24.03. 09:05 | (00) Verbrauchertipps rund um Nachbars Garten
24.03. 09:00 | (00) Contrinex auf dem Automatisierungstreff Böblingen 2017
24.03. 08:29 | (00) Wettbewerb um den Bremer Umweltpreis 2017 gestartet: Unternehmen mit innovativen ...
24.03. 08:23 | (00) 2. VOICE ENTSCHEIDERFORUM: Kraftkopplung für eine erfolgreiche Digitalisierung
24.03. 08:06 | (00) Fensterintegrierte Wohnraumlüftung
24.03. 08:05 | (00) Dirt Devil Blade
24.03. 08:00 | (00) Begegnung mit Wolfgang Schreyer und Sehnsucht nach Ranklitz – Vier E-Books von ...
24.03. 07:49 | (00) Der Weg zu den Sternen: die ITSC in Düsseldorf
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen