News
 

Flüchtlingsdrama in Ägypten: 30 Leichen aus Meer geborgen

Alexandria (dpa) - Die ägyptische Küstenwache hat die Leichen von 30 jungen Männern aus dem Mittelmeer geborgen. Bei den Opfern handelte es sich um Migranten aus den ägyptischen Nildelta-Provinzen, die nach Italien wollten, berichtete die Web-Seite «almasryalyoum». Sie ertranken im Meer, nachdem ihr Fischerboot aus unbekannten Gründen gesunken war. Italien und vor allem Lampedusa sind seit dem Beginn der Umwälzungen in Nordafrika verstärkt Ziel für Flüchtlinge, die keine wirtschaftliche Perspektive in ihrer Heimat sehen.

Migration / Notfälle / Ägypten
29.07.2011 · 17:15 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen