News
 

Flüchtlingsdrama im Ionischen Meer

Athen (dpa) - Beim Untergang eines Schnellbootes mit Flüchtlingen sind ein Mann und ein Kind vor der griechischen Küste ertrunken. Ein anderes Kind wird noch vermisst. 22 Flüchtlinge konnten zur Küste schwimmen. Die Polizei nahm einen Schleuser fest, ein zweiter Schleuser konnte fliehen. Das rund neun Meter lange Schnellboot war laut Staatsrundfunk auf dem Weg von Griechenland nach Italien. Die Insassen stammten überwiegend aus Afghanistan und Pakistan.

Migration / Kriminalität / Griechenland
18.05.2011 · 08:53 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen