News
 

Finanzämter registrieren Flut von Selbstanzeigen

Hannover (dts) - Die Angst vor Enttarnung durch Daten auf der Steuer-CD mit gestohlenen Bankdaten aus der Schweiz zahlt sich für den Staat bereits aus. Allein in Niedersachsen haben sich nach Informationen der "Bild-Zeitung" (Freitagausgabe) innerhalb von 48 Stunden sieben Steuerbetrüger, die unversteuertes Vermögen in der Schweiz geparkt haben, bei den Finanzämtern selbst angezeigt. Dies bestätigte gestern ein Sprecher des Finanzministeriums. Die Gesamthöhe des unversteuerten Einkommens beträgt laut Ministerium rund drei Millionen Euro. Ein Drittel davon, also etwa eine Million Euro, erwartet der Fiskus nun als Nachzahlung. Die deutschen Behörden wollen die gestohlene CD, auf der die Namen von ca. 1500 deutschen Steuerbetrügern gelistet sind, für ca. 2,5 Millionen Euro kaufen.
DEU / Steuern / Gesellschaft
04.02.2010 · 18:40 Uhr
[14 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen