News
 

FIFA suspendiert mehrere Mitarbeiter wegen Korruptionsverdacht

Zürich (dts) - Der Fußballweltverband FIFA hat mehrere Mitarbeiter wegen Korruptionsverdacht suspendiert. Das hatte Claudio Sulser, Vorsitzender der Ethik-Kommission des Verbandes, am Mittwochabend im Anschluss an eine Anhörung mitgeteilt. Demnach seien zum einen die Exekutivmitglieder Amos Adamu aus Nigeria und Reynald Temarii aus Tahiti zunächst für 30 Tage von ihren Posten entbunden worden.

Eine Verlängerung für weitere 20 Tage sei möglich, hieß es. Den beiden Exekutivmitgliedern wird vorgeworfen in den Bestechungsskandal um die Vergabe der WM-Endrunden von 2018 und 2022 verwickelt zu sein. Sie sollen gegenüber verdeckt recherchierenden Journalisten, den Anschein erweckt haben, käuflich zu sein. Insgesamt sind sechs FIFA-Mitarbeiter aufgrund dieser Vorwürfe suspendiert worden. Weiterhin betroffen sind die ehemaligen Exekutiv-Mitglieder Slim Aloulou aus Tunesien, Vorsitzender der FIFA-Kammer zur Beilegung von Streitigkeiten und Amadou Diakite aus Mali, Mitglied der Schiedsrichterkommission) sowie Ahongalu Fusimalohi, der Verbandspräsident von Tonga und Ismael Bhamjee aus Botswana. Bei einer Sitzung der Ethik-Kommission vom 15. bis 17. November soll über das weitere Vorgehen beraten werden.
DEU / Fußball
20.10.2010 · 21:53 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
28.03.2017(Heute)
27.03.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen