News
 

Feuerwehr stabilisiert Frachter nach Kollision in Hamburg

Hamburg (dpa) - Nach einer Schiffskollision im Hamburger Hafen hat sich die Feuerwehr bemüht, das Sinken eines leckgeschlagenen Frachters zu verhindern. Die Gefahr sei wahrscheinlich gebannt, sagte ein Polizeisprecher. Menschen waren nicht in Gefahr. Der Frachter ist bei der Kollision allerdings beschädigt worden. Die 155 Meter lange «MS Charlotta» habe ein Loch in die Schiffswand der etwa 130 Meter langen «MS Hanse Confidence» gerissen. Die Feuerwehr hat Container von dem Schiff abgeladen und pumpt eingedrungenes Wasser ab.

Schifffahrt / Unfälle
19.09.2011 · 20:28 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
24.05.2017(Heute)
23.05.2017(Gestern)
22.05.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen