News
 

Feldpost wurde in Deutschland geöffnet

Feldpostleitstelle der BundeswehrGroßansicht

Darmstadt (dpa) - Feldpostbriefe von Bundeswehrsoldaten aus Afghanistan sind in Deutschland unerlaubt geöffnet worden. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Darmstadt bestätigte am Freitag entsprechende Medienberichte. Es sei ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden.

Bei 30 bis 40 Briefen könne es in der Feldpost-Leitstelle Darmstadt der Bundeswehr zu Unregelmäßigkeiten gekommen sein. Dort wird die gesamte Post von Soldaten im Ausland umgeschlagen.

Von der Deutschen Post war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten. Es lägen noch keine Informationen seitens der Staatsanwaltschaft vor, hieß es. Die Post war bisher immer davon ausgegangen, dass es auf ihrer Seite nicht zu Unregelmäßigkeiten gekommen ist.

In der Feldpost-Leitstelle werden im Jahr fast 922 000 Briefe sowie 270 000 Pakete und Päckchen umgeschlagen. Das entspricht dem Aufkommen einer Stadt wie Fulda mit rund 65 000 Einwohnern.

Die Bundeswehr war im Januar nach einem Zwischenbericht davon ausgegangen, dass es im Einsatzgebiet der Soldaten nicht zu Unregelmäßigkeiten gekommen ist. Dies wurde von der Staatsanwaltschaft Darmstadt jetzt bestätigt. «Wir haben festgestellt, dass die Post, bis sie nach Darmstadt gekommen ist, nicht geöffnet wurde», sagte der Behördensprecher.

Verteidigung / Bundeswehr
18.02.2011 · 12:22 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
29.05.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen