News
 

FDP rügt ARD wegen "Lindenstraße"-Lästerei

Berlin (dts) - Die FDP ist verärgert über die ARD und ihre wöchentliche Serie "Lindenstraße". Der medienpolitische Sprecher der Liberalen, Burkhardt Müller-Sönksen, kritisierte in der "Bild"-Zeitung Lästereien eines Schauspielers in einer Folge vom vergangenen Sonntag und warf der ARD Parteinahme vor. "Der öffentlich-rechtliche Rundfunk hat überparteilich zu sein - gerade in Unterhaltungssendungen", so Müller-Sönksen. "Ich wage zu bezweifeln, ob sich die ARD mit einer solchen einseitigen Parteinahme einen Gefallen tut." In der Folge am vergangenen Sonntag hatte ein Schauspieler gesagt: "Die Politik hilft uns auch nicht. Unsere Super-FDP: Die steckt`s den Hoteliers und den Ärzten hinten und vorne rein. Aber wir vom Handwerk, wir sind die Dummen. Wahrscheinlich, weil wir nicht gespendet haben."
DEU / Parteien / Fernsehen
02.02.2010 · 07:33 Uhr
[6 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen