News
 

FDP-Politikerin Piltz: Heimlicher Videoüberwachung am Arbeitsplatz muss Riegel vorgeschoben werden

Berlin (dts) - Die innenpolitische Sprecherin der Liberalen im Bundestag, Gisela Piltz, will der heimlichen Videoüberwachung am Arbeitsplatz einen Riegel vorschieben. Piltz erklärte am Sonntag in Berlin zu den Medienberichten, nach denen in hessischen Filialen eines Lebensmittel-Discounters Mitarbeiter und Kunden heimlich gefilmt wurden, "dass die aktuelle Rechtslage offensichtlich zu viele Grauzonen offen" lasse und forderte ein Beschäftigten-Datenschutzgesetz. "Die Schutzlücken für den Datenschutz von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern sind nicht länger hinnehmbar", so Piltz.

Der aktuelle Vorgang müsse zudem "umfassend aufgeklärt werden", forderte die FDP-Politikerin weiter. Zuvor hatte "Der Spiegel" berichtet, dass Mitarbeiter von hessischen Aldi-Filialen heimliche Videoaufnahmen von Kundinnen angefertigt haben sollen.
DEU / Parteien / Justiz / Kriminalität / Unternehmen
29.04.2012 · 16:25 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
30.05.2017(Heute)
29.05.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen