News
 

FDP kritisiert Ausmaß der Überwachung von E-Mails durch deutsche Geheimdienste

Berlin (dts) - Das Ausmaß der Überwachung von E-Mails und Datenverkehr durch deutsche Geheimdienste stößt im FDP-geführten Bundesjustizministerium auf Kritik. "Zwischen 37 Millionen überprüften E-Mails und Datenverbindungen einerseits und nur 213 daraus gewonnen verwertbaren Hinweisen andererseits besteht ein erklärungsbedürftiges Missverhältnis", sagte der Parlamentarische Staatssekretär Max Stadler (FDP) der "Süddeutschen Zeitung" (Montag-Ausgabe). Stadler war früher Vorsitzender des Parlamentarischen Kontrollgremiums.

Zuvor war ein Bericht des Kontrollgremiums an den Bundestag bekannt geworden, wonach die deutschen Dienste 2010 über 37 Millionen E-Mails und andere Internet-Kommunikationen überwacht haben. 2009 waren es nur 6,8 Millionen.
DEU / Parteien / Internet / Telekommunikation
26.02.2012 · 17:56 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
30.03.2017(Heute)
29.03.2017(Gestern)
28.03.2017(Di)
27.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen