News
 

FDP-Generalsekretär Lindner: Frauenquote ist "tiefer Eingriff in private Vertragsfreiheit"

Berlin (dts) - Der FDP-Generalsekretär Christian Lindner hat eine gesetzliche Frauenquote als "tiefen Eingriff in die private Vertragsfreiheit" bezeichnet. Nach Ansicht von Lindner ist es "nicht die Aufgabe von Politikern, Unternehmen ihre Personalpolitik zu diktieren". Da bis zum Jahr 2013 in vielen Unternehmen ein personeller Wechsel auf der Führungsebene anstehe, verbieten sich nach Ansicht Lindners bis zum Abschluss dieser Prozesse gesetzliche Bestimmungen.

Der FDP-Politiker sagte weiter, dass "sich diejenigen Unternehmen selbst Chancen verbauen, die nicht auf die Exzellenz weiblicher Führungskräfte vertrauen". Liberale würden Lindner zufolge davon ausgehen, dass Unternehmen aus eigenem Interesse die Bestqualifizierten berufen würden.
DEU / Parteien / Gesellschaft
30.01.2011 · 17:11 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen