News
 

FDP-Finanzexperte Wissing fordert Durchsetzung deutscher Positionen bei EZB-Besetzung

Berlin (dts) - Trotz des sich abzeichnenden Rückzugs von Bundesbank-Präsident Axel Weber wollen die Liberalen den deutschen Einfluss bei der Europäischen Zentralbank (EZB) wahren. "Die Deutschen müssen sich mit ihren Zielen der Unabhängigkeit der EZB und der Geldwertstabilität weiter durchsetzen", sagte der finanzpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Volker Wissing, der Tageszeitung "Die Welt" (Freitagausgabe). "In dieser Frage darf es keine Kompromissbereitschaft geben", stellte Wissing klar.

"Deshalb spielt auch die Frage der Besetzung der EZB-Spitze eine herausragende Rolle." Zuvor war bekannt geworden, dass Weber offenbar nicht mehr als Kandidat der Bundesregierung für den EZB-Chefposten zur Verfügung steht. Weber galt als Garant einer unabhängigen Zentralbank und einer Stabilitätspolitik. Der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Michael Fuchs, bedauerte Webers Entscheidung. "Ich bin enttäuscht, dass er das nicht macht", sagte Fuchs. Weber sei ein "sehr qualifizierter Mensch" für den Posten des EZB-Präsidenten gewesen. "Jetzt muss schnell jemand gefunden werden, der unsere Position glaubwürdig an der EZB-Spitze vertritt", forderte der CDU-Politiker.
DEU / Parteien / Finanzindustrie
10.02.2011 · 17:33 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
08.12.2016(Heute)
07.12.2016(Gestern)
06.12.2016(Di)
05.12.2016(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen