News
 

FDP-Abgeordneter fordert Wulffs Rücktritt

Berlin (dpa) - Angesichts des Wirbels um einen Privatkredit von Bundespräsident Christian Wulff fordert der FDP-Bundestagsabgeordnete Erwin Lotter den Rücktritt des Staatsoberhauptes.

«Statt mit präsidialem Glaubwürdigkeitskredit den Menschen in turbulenter Zeit Orientierung zu geben, ist der Bundespräsident gefangen im spitzfindigen Formulierungskampf um seinen Hauskredit», sagte Lotter am Samstag der Nachrichtenagentur dpa in Berlin. «Der umgehende Rücktritt ist ein Gebot des Anstands und der Verantwortung.»

Wulff steht in der Kritik, weil er 2010 noch als niedersächsischer Ministerpräsident im Landtag den Kredit der Unternehmergattin Edith Geerkens über 500 000 Euro nicht erwähnt hatte, als er nach seinen Geschäftsbeziehungen zu deren Mann Egon gefragt worden war. Wulff betont, der Kredit stamme von Frau Geerkens. Laut «Spiegel» lassen Äußerungen Egon Geerkens' aber den Schluss zu, dass das Geld de facto doch von ihm stammt. «Ich habe mit Wulff verhandelt», sagte Geerkens dem Magazin. «Ich habe mir überlegt, wie das Geschäft abgewickelt werden könnte.» Zugleich sagte er über das Geld aber auch: «Das stammt von meiner Frau.»

Bundespräsident
17.12.2011 · 13:43 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen