News
 

Fans trauern zum 33. Mal um den King of Rock`n`Roll

Memphis (dts) - Anlässlich des 33. Todestages von Elvis Presley sind tausende Fans nach Memphis gepilgert. Aus aller Welt strömten sie zu dessen Südstaatenvilla "Graceland", um in der Nacht zum Montag in einem Kerzenmeer zu Elvis-Balladen wie "If I Can Dream" die jährliche Prozession zum Grab des King of Rock`n`Roll hautnah miterleben zu können. Der Sänger war am 16. August 1977 im Alter von 42 Jahren gestorben, im Januar dieses Jahres wäre Elvis 75 Jahre alt geworden.

Mit seinem Hit "Heartbreak Hotel" schaffte er es 1956 erstmalig in die deutschen Charts. Sein im darauffolgenden Jahr veröffentlichter Liebeslied "Love Me Tender" konnte sogar vor der Veröffentlichung rund eine Million Vorbestellungen verbuchen. Presleys legendärer "Jailhouse Rock" schaffte 1958 als erste Single in der Geschichte der UK-Charts den Sprung von 0 auf 1. Elvis-Anhänger haben derzeit aber auch Grund zum Jubeln. Endlich ist die in Deutschland erstmals 1987 erschienene Dokumentation "Elvis on Tour" in digital aufgearbeiteter Version auf DVD erhältlich. Der Bericht von 1977 gilt als letzter Film des Rockidols. In zusätzlichen Montage-Sequenzen werden in einer Deluxe-Variante der DVD neben Elvis` früher Karriere und seinen Filmen, auch exklusive Backstage-Aufnahmen und Szenen aus Bandproben vorgestellt. Zahlreiche Fans und Anhänger des Rock`n`Rollers wollen bis heute nicht an seinen Tod glauben. Immer wieder gibt es in diversen Internetforen und TV-Magazinen Gerüchte über neue und verrückte Verschwörungstheorien um den derzeitigen Aufenthaltsort von Elvis Presley.
USA / Leute / Musik
16.08.2010 · 21:08 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen